Zahnschmuck in der Dentalkosmetik

verschiedene Zahnsteinchen als Zahnschmuckbelsky

Zahnschmuck

Zahnschmuck ist ein beliebtes Utensil in der Dentalkosmetik.

Die verschiedenen Zahnschmuckformen haben eins gemeinsam - es muss nicht gebohrt werden, der Zahnschmuck ist leicht zu entfernen, den Zähnen werden keinerlei Verletzungen zugefügt, sondern der Schmuck wird auf eine schonende Art und Weise auf den Schmelz aufgeklebt und das völlig schmerzfrei.

So eine Arbeit gehört in die Hand eines Zahnarztes und nicht ins Kosmetikstudio, denn bei Patienten mit unzureichender Mundhygiene, bei Parodontitis, bei Karies sollte  kein Zahnschmuck zur Anwendung kommen. Wichtig ist, dass der Zahnschmelz unter dem Schmuckstück gesund sein muss. Auf Füllungen oder falsche Zähne jeder Art werden die Glitzerchen nicht geklebt.

Gesunde Zahnsubstanz wurde vielleicht früher angebohrt, jetzt ist das verpönt. Nach dem Ätzen und konditionieren des Zahnschmelzes wird das gewünschte Utensil auf den Zahn geklebt.

Die Haltbarkeit schwankt und ist abhängig von der Klebeprozedur, Ihren Essgewohnheiten und der Mundpflege. Normalerweise sollte der Zahnschmuck 2-5 Jahre halten, wenn Sie ihn verschlucken passiert gar nichts.

This post is also available in: Englisch

on No Comments Yet

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.