Ein Thermodesinfektor ist ein „Geschirrspüler“ für medizinische Instrumente

OP Container im Sterilisatorbelsky

Sterilität bei OP

Der Name „Thermo“ desinfektor ist ein wenig irreführend, denn es kommen auch Chemikalien bei der Säuberung der Instrumente zum Einsatz.

Der Thermodesinfektor ist kein Sterilisator, chirurgische Instrumente müssen immer zudem auch sterilisiert werden. Der Thermodesinfektor erleichtert die Arbeit in größeren Ordinationen. Die Untersuchungs- und Behandlungsinstrumente in Ordinationen sollten in verschiedene Hygieneeinheiten unterteilt werden (kritisch, semikritisch, …) und dementsprechend aufgearbeitet. So sollte z.B. niemals Blut auf den OP Instrumenten eintrocknen, denn dadurch kann das Sterilgut beschädigt werden, die Blutproteine fressen sich ins Metall und Korrosion setzt ein.

Deshalb sollten Instrumente nach dem Einsatz sofort in speziellen Chemikalien getaucht werden. Dank des Thermodesinfektors erspart man sich diese Zwischenlagerung, Blut, Speichel und andere Stoffe werden entfernt und das Waschgut ist so für den Sterilisationsvorgang vorbereitet ohne in chemischen Lösungen zu baden.

Wie beim Geschirrspüler, braucht man etwas mehr Instrumente, dass ein vernünftiger Betrieb möglich ist, somit findet man Thermodesinfektoren normalerweise in größeren Ordinationen.

on No Comments Yet

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.