Stanzen in der Implantologie

Grafik einer Zahnimplantat Stanzebelsky

Zahnimplantat Stanze

Stanzen ist in der Zahnmedizin ein Synonym für verschiedene minimal invasive chirurgische Techniken.

So können Implantate mittels Stanze freigelegt werden – mehr dazu im Clip „Freilegung“.

Beim Stanzen muss die Schleimhaut nicht aufgeschnitten werden, es wird ein Loch, welches gerade mal so groß wie der Durchmesser des Implantates ist, gestanzt. Die Schmerzen nach der Operation sind geringer als nach Zahn ziehen.

Nach dem Stanzen wird das Implantatbohrloch gesetzt und mit verschiedenen Instrumenten aufgearbeitet, dieser Schritt sieht zwar einfach aus, bedarf aber großer Erfahrung seitens des Implantologen. Er eruiert während dieser Arbeitsschritte die Knochenqualität.

Nach dem Schleimhaut stanzen wird das eigentliche Implantat inseriert,  dann wird der Zahnfleischformer, oder Gingivaformer gesetzt – mehr dazu im gleichnamigen Video, bis zur endgültigen Versorgung bekommt die Patientin das Provisorium wieder eingesetzt.

This post is also available in: Englisch

on No Comments Yet

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.