Operations Abdecktuch

 

Pateint während OP komplett abgedecktbelsky

 

Abdeckung bei OP

Abdecktücher dienen der sterilen Abdeckung bei Operationen. Sie werden als Unterlage und/oder als Patientenabdeckungen eingesetzt.

Im Bild sehen Sie verschiedene Einmalartikel. Man unterscheidet Einmalartikel von waschbaren Artikeln. In Krankenhäusern werden sowohl waschbare als auch Einmalartikel verwendet. Die Reinigung der waschbaren Operationstücher übernehmen zertifizierte Reinigungsfirmen.

Sie sehen die sterile Abdeckung des Patienten - Operationsabdecktücher müssen einfach zu handhaben sein, um Fehler bei der sterilen Anwendung zu vermeiden. Grundvoraussetzungen dazu sind die Modellierfähigkeit der Tücher sowie die richtige Pack- und Faltlogistik. Auch das OP Team benötigt Kleidung mit dem besten Komfort (Ergonomie). Insbesondere bei komplizierten und somit langen Operationen darf Kleidung keinesfalls zu negativer Ablenkung führen. Die Konzentration des operierenden Teams darf nicht gestört werden.

Vor der Operation kleidet sich zuerst der Operateur steril ein – der OP Mantel wird angezogen, dann werden die sterilen Handschuhe übergestreift, es wird penibel darauf geachtet um nicht in Kontakt mit Haut und/oder anderen nicht sterilen Gegenständen zu kommen. Nun erst werden die sterilen Instrumente auf einer sterilen Unterlage ausbreitet – die Sterilitätskette bleibt so gewahrt.

In Ordinationen werden häufig auch waschbare Operationstücher verwendet. Die waschbaren Artikel werden meistens aus Kostengründen nicht von zertifizierten Firmen gewaschen und sterilisiert. Häufig werden die Tücher nur gewaschen, manchmal durchlaufen die Tücher den ordinationseigenen Autoklaven  -  so oder so, die Tücher sind unsteril, denn selbst im Autoklaven werden die Tücher nicht ordentlich entkeimt, in Ordinationen sollten aus diesem Grund Einmalartikel verwendet werden.

This post is also available in: Englisch

on No Comments Yet

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.