Kofferdam für Zahnkronen

Patient mit Kofferdam und Zahnarztbelsky

Kofferdam

Unter Kofferdam versteht man eine Gummi Membran mit deren Hilfe man Zahnkronen absolut trocken legen kann.

Viele in der Zahnheilkunde verwendete Werkstoffe sind sehr empfindlich gegenüber Feuchtigkeit, so sollte z.B. beim Kleben von Keramikinlays und/oder Kunststofffüllungen unbedingt ein Kofferdamm verwendet werden, da ansonsten die Qualität der Arbeit stark leidet.

Auch Wurzelbehandlungen sollten nie ohne Kofferdamm durchgeführt werden, denn im Speichel sind sehr viele Bakterien, die, wenn sie in den offenen Zahnkanal gelangen, Infektionen auslösen. Die Bakterien können sich ungehindert im Zahninneren vermehren und verursachen nach Wochen/Monaten/Jahren Entzündungen im Knochen – Zahnverlust ist dann häufig die Folge!

Sie sehen hier einen offenen Zahn, der wurzelbehandelt werden soll, mit Hilfe der Kofferdammklammer wird die Membran dicht um den Zahn gehalten. Zusätzlich wurde mit Hilfe von einer Paste (im Bild grau) das Arbeitsgebiet gegen Speichel penibel abgedichtet.

Weiters wird dank Kofferdam ein verschlucken und/oder einatmen (aspirieren) von  Instrumenten oder Fremdkörpern verhindert. Als weiteres Beispiel für das Einsatzgebiet des Kofferdames sehen Sie eine Amalgamausbohrung, die Amalgamspänne und der feine Amalgamstaub werden zum größten Teil von der Membran aufgefangen.

Dank Kofferdam kann sich der Behandler in Ruhe auf das Arbeitsgebiet konzentrieren und kämpft nicht mit Speichel, Blut und Zunge.

Es existieren verschiedene Kofferdam Ausführungen, auch die Latex Membranen sind in unterschiedlichen Farben (hier im Bild rosa) erhältlich. Sie sehen ein Kofferdamset, bestehend aus: Lochzange, Setzzange, Kofferdamklammern, Kofferdamrahmen und die bereits erwähnten Latexmembran.

This post is also available in: Englisch

on No Comments Yet

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.