Einmalhandschuhe schützen vor Infektionen

 

Box mit UntersuchungshandschuheCheck Dent

Untersuchungshandschuhe

Einmalhandschuhe werden im Gesundheitswesen eingesetzt, um sich selbst und die Patienten vor Infektionen zu schützen.

Die Handschuhe werden aus diversen Materialien (z. B. Latex, Nitril oder Vinyl) gefertigt. Man unterscheidet sterile und unsterile Handschuhe. Unsterile Handschuhe werden in Paketen mit großen Stückzahlen vertrieben – wie im Bild zu sehen. Diese Handschuhe eignen sich vor allem zur Routine Untersuchung und für Arbeiten, bei denen keine Sterilität erforderlich ist.

Demgegenüber sind sterile Handschuhe einzeln verpackt und sollten z.B. bei operativen Eingriffen verwendet werden. Im Film Einmalhandschuhe sehen Sie wie sich der Arzt sterile Handschuhe überzieht, er achtet darauf, dass er mit seinen Fingern nirgendwo an der Außenfläche der Handschuhe ankommt – die Sterilität wäre somit nicht mehr gewährleistet. Häufig werden vor Operationen unsterile Einmalhandschuhe mit Desinfektionslösung eingesprüht – dies ist aber keine Alternative zu sterilen Handschuhen!

Handschuhe sollte der Zahnarzt auf alle Fälle tragen, denn seine Hände sind immer wieder im feuchten Mundraum. Ohne Handschuhe weicht sich durch das ständige feuchte Milieu die Haut und die Nagelfalz auf – ähnlich wie in der Badewanne, die Schutzfunktion der Haut gegenüber von Keimen ist dadurch vermindert. Nicht nur das der Arzt sich dadurch leichter Infektionen zu ziehen kann, er kann Sie vor allem aufgrund der ständigen Bakterienkontamination seiner Haut leichter mit diversen Keimen anstecken.

This post is also available in: Englisch

on No Comments Yet

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.