Tissue Engineering

Forscher mit Reagenzgläser

Der Begriff "Tissue Engineering" wurde 1987 erstmals bei der "National Science Foundation" Konferenz verwendet. Tissue Engineering (TE) ist die Herstellung (Fabrikation) menschengemachter Gewebe oder Organe, sogenannter Neoorgane, zur Schaffung von Körperersatzteilen. In einem Bioreaktor, das ist das System, das die Lebensbedingungen für die Neoorgane im Labor herstellt, wird ein künstlich abbaubares Gerüst (sogenannte Matrix) in […]

Stereolithographie

Stereolithographie Modelle

Stereolithographie in der Medizin Die Stereolithographie ist ein technisches Prinzip in dem ein Werkstück durch frei im Raum materialisierender (Raster-)Punkte schichtenweise aufgebaut wird. Die Fertigung eines Teils oder mehrerer Teile gleichzeitig erfolgt üblicherweise vollautomatisch aus am Computer erstellten Daten. Im Film Stereolithographie sehen Sie ein Gerät, welches solche Werkstücke anfertigt, Sie können sich das wie […]

Speicheldrüsentumore

Grafik eines Parotistumor

Speicheldrüsentumore sind meist gutartig Die Tumore der Speicheldrüsen sind in dreiviertel der Fälle gutartige Tumore und in einem Viertel der Fälle bösartige Tumore. Der bei weitem häufigste gutartige Speicheldrüsentumor ist das pleomorphe Adenom in der Ohrspeicheldrüse, der Parotis. Es zeichnet sich durch langsames Wachstum und gute Verschieblichkeit zum Untergrund aus. Bei den bösartigen Tumoren gibt […]

Sinuslift

Röntgenbild Oberkiefer mit Zahnimplantat nach Knochenaufbau

Sinuslift Operation   Sinuslift ist die Bezeichnung einer speziellen Knochenaufbauoperation des Oberkiefers. Jahrelange Zahnlosigkeit, Parodontitis, und/oder andere Krankheiten führen dazu, dass der zahntragende Knochen immer weniger wird. Zudem wird im Oberkiefer die Kieferhöhle nach Zahnlosigkeit immer größer, häufig ist dann für den Halt von Implantaten zu wenig Knochen vorhanden. Sowohl die Qualität als auch die […]

Raumforderung

gemalte Tumorzellen

Unter einer Raumforderung (RF) verstehen Ärzte Gewebewuchs unbekannten Typs. Im lateinischen spricht der Arzt von Tumor, dieser Begriff ist aber nicht mit dem im Patientendeutsch verwendeten Begriff „Tumor“ gleichzusetzen. Patienten verstehen unter dem Begriff „Tumor“ immer eine bösartige Raumforderung – der Arzt spricht in diesem Fall nicht von einem Tumor, sondern von einem Carcinom. Jeder […]

Radikuläre Zyste

Zahnverschiebung durch radikuläre Kieferzyste

Radikuläre Zyste - Knochenzyste Eine radikuläre Zyste ist eine Zyste welche aus embryonalen Geweberesten aufgrund eines meist dentogenen Entzündungsreizes entstanden ist. Eine Zyste ist ein durch ein Häutchen (Epithel) abgeschlossener Gewebehohlraum, der aus mehreren Kammern bestehen kann und meistens einen flüssig/breiigen Inhalt besitzt.  Zysten nehmen mehr oder weniger schnell an Größe zu, wobei ihr Wachstumsverhalten […]

Polylactat Säuren

Stereolithographie Modelle

PLA ist die Kurzbezeichnung für Polylactat Säuren (Polylactic Acid). Polylactat Säuren werden in der Medizin als Formkörper verwendet, das besondere an diesem Werkstoff ist, dass er vom Körper langsam abgebaut wird, ohne einer anfänglichen Immunantwort. Sie sehen solch eine Folie, die zum Knochenaufbau verwendet werden soll. Alles was im Körper abgebaut wird, ruft eine Immunantwort […]

Parotistumor

Grafik eines Parotistumor

Parotistumor in der Ohrspeicheldrüse Die Tumore in der Ohrspeicheldrüse – Parotis - sind in 80% gutartige Tumore und in 20% bösartige Tumore. Egal ob gut- oder bösartig, ein frühzeitiges Entfernen aller Parotistumore ist im Regelfall zu empfehlen, da mit zunehmendem Tumorwachstum auch die Operationsrisiken steigen. Zudem kann sich aus einem zuerst gutartigen Tumor im Laufe […]

Osteoplastik

Knochenverdichtung

Osteoplastik am Knochen Osteoplastik ist die Bezeichnung für einen Korrektur Eingriff am Knochen. Plastische Eingriffe am Weichgewebe sind mittlerweile bekannt, so ist der Facelift (also die Straffung der Haut im Gesicht) eine Weichgewebsplastik, Eingriffe, bei denen Knochen modelliert/rekonstruiert wird, nennt man Osteoplastik. Eine Knochenglättung, oder Nivellierung einer scharfen Kante ist ebenfalls eine Osteoplastik, es muss […]

Osteomyelitis

Illustration Mensch der Infektion abwehrt

Osteomyelitis - Knochenmarkentzündung Die Begriffe Osteomyelitis, Periostitis und Ostitis werden häufig synonym für Knochenentzündung verwendet. Beschäftigen wir uns kurz mit der Begriffsdefinition. Da sich der Knochen selbst nicht entzünden kann (Kalkgerüst), wären Osteomyelitis (bedeutet Knochenmarkentzündung) bzw. Periostitis (bedeutet Knochenhautentzündung) die treffenden Bezeichnungen für eine Knochenentzündung, trotzdem setzt sich der Begriff Ostitis immer mehr durch. Die […]

Panoramaröntgen - Zahnfilm

Röntgen des Kopfes und der Zähne

Panoramabild Das Panoramaröntgen - Zahnfilm liefert dem Arzt einen sehr guten Überblick über den Zustand Ihres knöchernen Gesichtsschädels. Eine einfache Regel, überall wo Röntgenstrahlen leicht hindurch gehen wird das Bild schwarz, überall wo Röntgenstrahlen abgehalten werden wird das Bild hell.  Ihr Gesicht wirkt auf dem Panoramabild wie aufgerollt. Sie erkennen sehr leicht den Unterkiefer, hier […]

Zyste Obturator

Obturator zur Behandlung von Kieferzysten

Kieferzyste - Obturator Obturator kommt aus dem lateinischen und bedeutet „verstopfen“. In der Medizin wird der Ausdruck „Obturator“ häufig verwendet, in der Zahnheilkunde verwendet man die Bezeichnung „Obturatoren“ für Geräte, die eine Kieferzyste am zuheilen hindern. Im Bild sehen Sie  einen Zystenobturator für den Oberkiefer. Die meisten Zysten im Kieferbereich wachsen, solange sie nicht eröffnet […]

Knochenaufbau Kiefer

Grafik eines Kieferknochen Knochenaufbaus als Knochenauflagerung, sogenannte Onlayplastik

Knochenaufbau für Zahnimplantate Knochenaufbau - sowohl die Qualität als auch die Quantität des vorhandenen Kieferknochens sind für eine erfolgreiche Implantation entscheidend. In vielen Fällen jedoch existiert zu wenig Knochenmasse für den optimalen Halt einer künstlichen Zahnwurzel bedingt durch Parodontitis, Unfälle oder andere Krankheiten. Es gibt heute zahlreiche chirurgische Techniken, um Kieferknochen aufzubauen. Man verwendet etwa […]

Kieferhöhlenfensterung

Röntgenbild einer Kieferhöhlenentzündung

Kieferhöhlenfensterung Operation Kieferhöhlenfensterung; darunter versteht man eine spezielle Operation, durch die die Belüftung der Kieferhöhle verbessert wird. Die Kieferhöhle ist Bestandteil der Nasennebenhöhlen, diese bilden ein Höhlensystem in unserem Schädel, rund um die Nase. Man unterscheidet die Kieferhöhlen, die Stirnhöhlen, die Keilbeinhöhlen und die Siebbeinzellen. Durch kleine Gänge sind die Nasennebenhöhlen über die Nase miteinander […]

Gaumenverschluss bei Gaumenspalten

kindlicher Gaumen mit Spalte

Gaumenverschluss Gaumenverschlüsse werden bei Patienten mit Gaumenspalten durchgeführt. Die Ausbildung solcher Spalten ist sehr unterschiedlich, manche Patienten haben nur eine isolierte Knochengaumenspalte, die Weichteile sind normal entwickelt und andere wiederum haben komplette Weichteil- und Knochenspalten. Zudem sind von dieser Entwicklungsstörung häufig nicht nur der Gaumen, sondern auch Lippen und Kiefer betroffen, somit gibt es verschiedene […]

Defektaugmentation

Grafik eines Mundes mit Einzelzahnlücke und Knochenabbau

Defektaugmentation in der zahnärztlichen Chirurgie Defektaugmentation ist ein Fachausdruck in der zahnärztlichen Chirurgie. Der Ausdruck  umschreibt verschiedene Knochenaufbaumethoden bei Kieferdefekten. Knochendefekte im Kiefer können aufgrund verschiedener Ursachen entstehen. Zum Beispiel kann nach einer Entfernung einer Kieferzyste ein sogenannter „solitärer Knochendefekt“ resultieren.  In der Animation sehen sie eine Knochenhöhle unmittelbar nach einer Zystenentfernung, diese füllt sich […]

Caldwell Luc Operation

Zahn Operation

Caldwell Luc Operationsmethode Darunter versteht man eine radikale Operation der Kieferhöhle vom Mundvorhof. Normalerweise wird die Kieferhöhle heutzutage über die Nase und nicht über den Mund operativ saniert. In bestimmten Situationen bietet sich der Zugang über den Mund, genauer gesagt über den Mundvorhof an, z.B. bei Tumoren, Zahnherden, bei Unterbindung der A. Maxillaris, krankhafte Prozesse […]

Zahnfleischnaht

Grafik von Zahnfleisch mit Zahnfleischnaht

Zahnfleischnaht für Wundverschluss Die Zahnfleischnaht dient dem Wundverschluss z.B. nach Operationen im Mund. Durch die Adaption der Wundränder mit einer Naht kommt es zu einer schnelleren Wundheilung. Manchmal geht die Naht auf, vor allem dann wenn zu fest geknüpft wurde, dann nämlich schnürt sich der Faden durch das Zahnfleisch - eine Wunddehiszens ist die Folge. […]

Vicryl

Nahtmaterial

Vicryl Nahtmaterial Vicryl ist die Bezeichnung für ein Nahtmaterial, welches sehr häufig in der Zahnmedizin, aufgrund des hervorragenden Tragekomforts, eingesetzt wird. In der oralen Chirurgie kommen verschiedene Nahtmaterialien zum Einsatz mit deren Hilfe man Wunden verschließt. Generell unterscheidet man resorbierbares Material – so wie z.B. Vicryl und nicht resorbierbares Nahtmaterial. Das nichtresorbierbare Nahtmaterial muss wieder […]

Sterilität

Operationssaal mit Ärzten

Sterilität in der Zahnarztordination Der Begriff Steril bedeutet keimfrei, d. h. frei von Krankheitserregern. Mit Sterilisation (auch: Sterilisierung) bezeichnet man Verfahren, durch die, die Materialien und Gegenstände von lebenden Mikroorganismen befreit werden. Bei der Sterilisation eines Produktes werden alle enthaltenen Mikroorganismen und deren Sporen im Idealfall abgetötet, sowie Viren, Prionen (infektiöse Proteine), Plasmide und andere […]