Ausschachten für Wurzelstift

Grafik einer Wurzelstift Ausschachtungbelsky

Ausschachten für Wurzelstift

Unter Ausschachten versteht man in der Zahnmedizin die instrumentelle Aufarbeitung des Wurzelkanals für einen Wurzelstift.

Jeder Zahnaufbau (z.B. eine Krone, oder wie in diesem Film Wurzelkappen) benötigt eine gewisse Retention am Zahn, ist vom Zahn nur mehr sehr wenig vorhanden, dann kann mithilfe eines Wurzelstiftes zusätzlicher Halt gewonnen werden – mehr dazu im Video Wurzelstift. Um solch einen Stift anfertigen/befestigen zu können, muss der Wurzelkanal zuvor ausgeschachtet werden.

Im Bild sehen Sie die Ausschachtung von Wurzeln, der Patient bekommt eine Prothese, die an seinen Wurzeln mit speziellen Wurzelkappen befestigt wird. Die Wurzeln wurden zuvor mit einer speziellen Masse abgefüllt – man spricht von einer Wurzelbehandlung. Nach dem aushärten der Wurzelfüllung (hier die rosa Masse), dies dauert in der Regel 24h, wird ein Teil der Wurzelfüllung wieder entfernt – eben ausgeschachtet.

Wichtig für den Wurzelkanalstift sind eine gute Wurzelbehandlung und eine ausreichend tiefe Ausschachtung im Wurzelkanal. Der Stift sollte mindesten 1/3 in die Wurzel ragen,  das vermindert die Hebelbelastung auf die Zahnwurzel und somit das Risiko einer Wurzelfraktur. Bei zu kurzen Stiften kann es aufgrund der Kaubelastungen zu Wurzelfrakturen kommen. Die Länge des Stiftes kann mit einem Röntgen einfach überprüft werden – mehr dazu im Video Stiftzahnfraktur.

Nun wird der Abdruck genommen, dem Techniker übermittelt man mit Hilfe der schwarzen Stifte die Position und Form der Ausschachtungen. Beim nächsten Termin werden die Wurzelkappen, die durch die Wurzelstifte eine optimale Retention aufweisen – einzementiert. Zuletzt wird die Prothese angepasst, dank  der Wurzelkappen ist der Halt der Prothese deutlich verbessert.

Alternativen zum ausschachten gibt es keine, außer man zieht die Zahnwurzel und fertigt einen anderen Zahnersatz an, z.B. eine Prothese, oder man implantiert – mehr dazu im Video Hybridprothese.

Die Risiken des Ausschachtens sind bei einem erfahrenen Zahnarzt vernachlässigbar klein, trotzdem kann es natürlich in Einzelfällen zu Komplikationen kommen, die dann eventuell weitere Maßnahmen erforderlich machen. Bei jeder weiteren erforderlichen Maßnahme kann es wiederum zum Auftreten von Komplikationen kommen, die bis hin zu Zahnverlust führen können. Hier werden nur die speziellen Komplikationen des Ausschachtens besprochen, diese wären z.B.:

  • zu kurzes ausschachten -  Stiftzahnfraktur kann die Folge sein  – mehr dazu im gleichnamigen Video
  • Wurzelperforation beim ausschachten
  • Verletzung von Nachbarstrukturen mit den jeweiligen Folgen
on No Comments Yet

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.