Artikulator in der Zahnmedizin

Artikulator beim Zahntechnikerbelsky

Artikulator beim Zahntechniker

Artikulatoren sind Geräte zur Simulation der Kieferbewegung.

Seit langem versucht man die komplexen Bewegungsmöglichkeiten des Kiefergelenkes mithilfe von Maschinen zu simulieren, jedoch gelingt das auch mit den heutigen Geräten nur teilweise. Wichtig dabei ist die richtige Programmierung des Artikulators, Sie sehen die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten an den Scharnieren. Um die jeweiligen individuellen Patientenwerte zu erhalten, müsste man das Kauorgan des Patienten mithilfe der sogenannten Axiographie genau analysieren.

Bei diesem Verfahren werden die verschiedenen Parameter der Unterkieferbewegungen von einem Computer aufgezeichnet und mithilfe dieser gewonnen Daten kann dann der Artikulator programmiert werden.

Leider ergibt die Axiographie nicht immer reproduzierbare Werte, so kommt es, dass mehrere axiographische Untersuchungen an einem Patienten oft unterschiedliche Werte liefern. Zudem hat man erkannt, dass das Kiefergelenk sehr Umbau freudig ist und man trennt sich immer mehr von der strikten maschinellen Betrachtungsweise des Kiefergelenkes.

Früher wurden die Patienten zu einem im Artikulator aufgestellten Idealbiß hin getrimmt, mit dem traurigen Resultat, dass viele Gesichtsschmerzen entwickelten. Heute ist man in der Behandlung vom Kiefergelenk und des damit verbundenen Bisses zurückhaltender, behandelt werden Schmerzen und nicht mehr so wie früher häufig Abweichungen des Bisses von einer Artikulatorfunktion.

Heutzutage weiß man genauer um das Kiefergelenk bescheid, dass führte zu einer veränderten Sichtweise - der Artikultor wird als Hilfsmittel, aber nicht mehr als Normmaß verstanden. Mehr zu diesem Thema finden Sie in den Videos MAP und CMD.

Mithilfe des Artikulators kann der Techniker z.B. eine Totalprothese anfertigen, dabei werden die Zähne vorerst in Wachs aufgestellt, für die sogenannte Wachsprobe. Der Patient muss sich wohl fühlen mit seinem neuen Gebiss, bei der Wachsprobe kann die Zahnstellung leicht verändert werden, erst nach der Anprobe und Zufriedenheit des Patienten, werden die Zähne fest in Kunststoff übertragen.

This post is also available in: Englisch

on No Comments Yet

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.