Zahnärzte in Ihrer Umgebung:
, 22182
Entfernung: 24.9 Meilen
Frederick, 21701
Entfernung: 25.0 Meilen
Rockville, 20850
Entfernung: 25.5 Meilen
Rockville, 20852
Entfernung: 28.3 Meilen
Falls Church, 22044
Entfernung: 30.4 Meilen
Silver Spring, 20904
Entfernung: 37.3 Meilen
Hagerstown, 21740
Entfernung: 40.2 Meilen
Laurel, 20707-5000
Entfernung: 41.9 Meilen
Ellicott City, 21042-3607
Entfernung: 44.1 Meilen
Ellicott City, 21042-2801
Entfernung: 45.5 Meilen
starten Sie ihre Suche hier
Durchsuchen
dental-videos
ZAHNFORUM
Forum durchsuchen
0

Zahn- und oder Kieferschmerzen nach 2 Extraktionen

Userstatus:
Patient
Gepostet von: floccoai  (vor 9 Jahren)
Hallo,
ich habe zufällig ihr Forum im Internet gefunden und hoffe, Sie haben einen Rat für mich, denn ich bin schon ziemlich ratlos und verzweifelt.
Begonnen hat die ganze Geschichte vor mehr als 7 Wochen damit,dass ein wurzelbehandelter Zahn 7 rechts oben, zu schmerzen begonnen hat. Mein damaliger Zahnarzt hat gesagt, gibts nicht, schaut schön aus, hat ihn aber aufgemacht, und ein Medikament eingelegt. Bin nach 3 Tagen wieder hin, da der Zahn weiter geschmerzt hat. Ich habe Augmentin bekommen und bin damit auf eine Schulung gefahren. Dort wurden die Schmerzen trotz Antibiotikum schlimmer, bin also dort zu einem Zahnarzt, der den Zahn komplett aufgemacht hat, das hat ziemlich weh getan, da eine Wurzel anscheinend doch nicht tot war, dieser Kanal wurde noch einmal wurzelbehandelt. Zuhause war ich wieder bei meinem Zahnarzt, der eine Einlage gemacht hat und ihn provis. geschlossen hat. Am Abend wurden die Schmerzen immer ärger, habe dann auf Rat der zahnärztl. Assistentin die Füllung mit einem Zahnstocher versucht zu entfernen, die Schmerzen wurden erträglicher.
Am nächsten Tag war ich bei einem anderen Zahnarzt, der meinte, die beste Lösung wäre sicher die Extraktion des Zahnes. Ich hab gleich eingewilligt, ich wollt nur, dass die Zahnschmerzen aufhören, außerdem hatte ich, 3 Tage später auf Urlaub zu fahren. Das Zahnziehen hat eine Zeitlang gedauert, da er in viele Einzelteile zerbröselte. Danach hat der Zahnarzt gleich gemeint, die Ursache meiner Probleme könnte aber auch der Weisheitszahn daneben sein, da er unter der Füllung voller Karies war. Am übernächsten Tag hat er dann auch den Weisheitszahn gezogen.
2 Tage später war ich beim Notdienst in Osttirol, wegen starker Schmerzen in den Wunden, die Zahnärztin dort hat die Wunde beim Weisheitszahn ausgekratzt und Streifen eingelegt. In der Nacht wurden die Schmerzen immer stärker, ich Streifen herausgezogen, Blut kam auch aus der Nase, der Schmerz wurde erträglicher. Am nächsten Tag beim Notdienst meinte der Arzt es würde eine langwierigere 'Geschichte, weil der Knochen lädiert sei, verschrieb mir das Antibiotikum Dalacin und Ibuprofen für 1 Woche.
Die Schmerzen besserten sich kaum, einen Tag mehr, einen Tag erträglich, nach ein paar Tagen, tat mir jeder Schritt im Kiefer weh. Nach gut einer Woche bin ich wieder zum Zahnarzt gegangen, der meinte es sei eine Kieferhöhlenentzündung und die Wunden wurden sehr schlecht heilen und verschrieb mir wieder Augmentin.
Auch das brachte nicht wirklich Linderung, ich ging zum HNO Arzt, der schickte mich zum CT, es war eine Sinupathie re, bedingt durch die Zahnsache, in den Extraktionsstellen Granulationen. Wieder ein anderes Antibiotikum, für 8 Tage Clindamycin 600.
Die Schmerzen beim Gehen wurden nach Tagen immer weniger, der Druck im Kieferknochen, es ist ein Gefühl, wie wenn etwas darin arbeiten würde, Schmerzen in den Zähnen, die bis in den vorderen Schneidezahn ausstrahlen, der Zahn 6 fühlt sich wie ein Fremdkörper an, oft ein taubes Gefühl bei diesem Zahn sind geblieben. Es gibt immer wieder Tage, an denen ich glaube, jetzt wird´s besser, dann fangen die Schmerzen wieder von vorne an.
Zuhause war ich natürlich auch wieder beim Zahnarzt, er hat die Füllungen von den Zähnen 4, 5 und 6 erneuert. Die Füllung vom 5 sei zwar tief, aber er glaubt nicht, dass eine Wurzelbehandlung unbedingt notwendig ist. Aber eigentlich ist er, hab ich das Gefühl ziemlich ratlos.
Heute waren die Schmerzen am Nachmittag wieder einmal ziemlich heftig und ich bin schon ziemlich verzagt und würd`mich sehr freuen, wenn Sie einen Rat wüssten.
Vielen Dank im voraus.
Liebe Grüße
Floccoai
Userstatus:
Patient
Gepostet von: floccoai  (vor 9 Jahren)
Hallo,

vielen Dank für Ihr Bemühen. War gestern wieder beim Zahnarzt, er sagt, er weiß keinen Rat, die zwei Extraktionswunden schauen schön verheilt aus, ich hab ihn auch auf eine Knochenentzündung angesprochen, aber er meinte, er glaubt das nicht, da diese viel größere Schmerzen verursachen müsste. Es stimmt auch, der Schmerz ist meist schon auszuhalten, außer ab und zu gibts so richtig Gas, aber der Druckschmerz ist immerzu da und war noch nie auch für Minuten weg. Der Zahnarzt sagt, ich soll eine Woche Ibuprofen nehmen, um die Schmerzspirale zu unterbrechen. Aber ehrlich gesagt, glaub ich nicht, das es damit getan ist. Es wär super, wenn es so wäre, denn auch mein restlicher Körper macht ziemliche Mucken, Herpesinfektion, Pilzinfektion und vor allem meine bestehende Makuladegeneration hat sich wieder negativ bemerkbar gemacht, indem sich wieder ein blutendes Gefäß im Augeninneren gebildet hat. Mein Augenarzt meint, dies könnte auch durch den Stress der Zahnschmerzen und Behandlungen hervorgerufen worden sein.
Ich habe gestern schon in ihrer Ordination angerufen, und versucht einen Termin zu bekommen. Ihre sehr freundliche Assistentin war sehr bemüht, könnte mir aber erst einen Termin frühestens am 19.August geben. Ich weiss, Sie sind voll ausgebucht, aber es wäre toll, wenn Sie mich irgendwie einschieben könnten, ich hab´einfach inzwischen ein ungutes Gefühl wieder zu irgend einem anderen Zahnarzt zu gehen.
Liebe Grüße und Danke
Floccoai
Userstatus:
Patient
Gepostet von: floccoai  (vor 9 Jahren)
Hallo,
vielen Dank, heut`kann ich sicher ruhiger schlafen!
Noch einen schönen Abend,
liebe Grüße
Floccoai
0
loading