Zahnärzte in Ihrer Umgebung:
, 22182
Entfernung: 15.6 Meilen
Rockville, 20850
Entfernung: 17.7 Meilen
Rockville, 20852
Entfernung: 19.5 Meilen
Falls Church, 22044
Entfernung: 21.1 Meilen
Frederick, 21701
Entfernung: 25.9 Meilen
Silver Spring, 20904
Entfernung: 28.8 Meilen
Laurel, 20707-5000
Entfernung: 33.4 Meilen
Alexandria, 22314
Entfernung: 36.7 Meilen
Ellicott City, 21042-3607
Entfernung: 37.5 Meilen
Ellicott City, 21042-2801
Entfernung: 38.7 Meilen
starten Sie ihre Suche hier
Durchsuchen
dental-videos
ZAHNFORUM
Forum durchsuchen
1

Wurzelrevision

Userstatus:
Patient
Gepostet von: heaar  (vor 8 Jahren)
Hallo
Ich habe folgendes Problem:
Letztes Jahr habe ich den Zahnarzt gewechselt und der hat mir für einen gezogenen Zahn (vorletzter Zahn oben rechts) eine Brück gemacht.
Ich sollte noch erwähnen, dass ich panische Angst auf Zahnarztstühlen habe, das aber nur am Rande.
Dieser Zahnarzt hat dann noch eine Komplettaufnahme vom Ober- und Unterkiefer gemacht. Da bekam ich dann eine Hihobsbotschaft nach der anderen.
Der vorherige Zahnarzt hat mir ca. 2006 oben links zwei Kronen nebeneinander gemacht und jeweils eine Wurzelbehandlung. Auf dem Röntgenbild sieht man einen Stift in den Wurzelkanälen die aber nur bis zur Hälfte reichen. An einem Zahn beginnt es sich auch schon zu entzünden.
Unten rechts hat noch eine andere Zahnärztin Anfang 2000 zwei Kronen gemacht. Der eine Zahn tat am nächsten Tag so dermaßen weh, dass sie eine Wurzelbehandlung durch die Krone gemacht hat. Leider sieht man jetzt auf dem Bild, dass diese Wurzel überhaupt nicht gefüllt sind. Ein Kanal ist bereits schon etwas zugewachsen.

Super, jetzt muss ich an den drei Zähnen noch mal alles machen lassen. Den einen will er versuchen mit einem Loch in die Krone zu erreichen um den Stift zu entfernen und ggf. bis unten hin zu füllen. Wenn das nicht geht, wird er die Krone entfernen und es muss eine neue gemacht werden. Von den Strapazen auf dem Stuhl spreche ich jetzt noch gar nicht. Die Kosten werden mich erschlagen.
Er wird nun einen Heil und Kostenplan erstellen, bei dem ich wohl erst mal lang hinschlage.

Den Zahn ohne Wurzelfüllung muss er auch aufbohren und versuchen zu füllen. Die Stelle die bereits von allein zugewachsen ist, wird wohl so bleiben müssen, in der Hoffnung, dass hier nix passiert.
Der Zahn, bei dem der Stift auch nicht bis unten reicht, aber noch keine Entzündung zeigt, könnte erst mal so bleiben. Muss aber regelmäßig kontrolliert werden damit eben rechtzeitig reagiert werden kann.

Ich habe die Krankenkasse angerufen, weil ich nicht fassen kann, wie Zahnärzte so was machen können und man dann noch nach einigen Jahren alles noch mal von vorne beginnt. Wenn man Pech hat, ist alles auch noch viel schlimmer als vorher.
Die Kasse hat mir gesagt, dass Regressleistungen nur zwei Jahre über die Kasse abgerechnet werden können. Toll!

Woher weiß ich aber jetzt, dass der Zahnarzt jetzt mir alles richitg erklärt hat?
Darum schreibe ich Ihnen. Wenn ich das aber richitg im Internet gelesen habe, ist alles genau so, wie er gesagt hat.
Richtig?

Ehrlich gesagt, bin ich sprachlos.....wie kann man sich vor so etwas künftig schützen? Wenn ich da liege, kann ich nichts von den Arbeiten des Arztes sehen und selbst wenn, wäre ich Laie und weiß nicht, ob er es korrekt macht Bezahlen darf man es aber trotzdem und kann dann sehen wo man bleibt, wenn es nicht gut gemacht wurde. Und das ist in meinem Fall leider gleich von zwei verschiedenen Ärzten schlecht gemacht worden.

Oder?
Userstatus:
Patient
Gepostet von: heaar  (vor 8 Jahren)
Warum ist es nicht seriös, wenn der Zahnarzt nach dem Einsatz der entgültigen Brücke ein Röntgenbild macht um nach den anderen Zähnen zu sehen?
Userstatus:
Patient
Gepostet von: heaar  (vor 8 Jahren)
Aber es geht bei den Problemen gar nicht um diesen Zahnersatz, der ja jetzt abgeschlossen ist. Es geht um ganz andere Bereiche. Er hat die Aufnahme gemacht um zu sehen, wie die anderen Zähne aussehen.
1
loading