Zahnärzte in Ihrer Umgebung:
Fairfield, 06825
Entfernung: 2.4 Meilen
, 06460
Entfernung: 12.9 Meilen
Stamford, 06901
Entfernung: 15.3 Meilen
West Haven, 06516
Entfernung: 18.5 Meilen
West Haven, 06516-4310
Entfernung: 18.6 Meilen
Danbury, 06810-6525
Entfernung: 20.1 Meilen
Huntington, 11743
Entfernung: 20.3 Meilen
Islip, 11751
Entfernung: 28.2 Meilen
Hicksville, 11801
Entfernung: 29.8 Meilen
Great Neck, 11021
Entfernung: 30.7 Meilen
starten Sie ihre Suche hier
Durchsuchen
dental-videos
ZAHNFORUM
Forum durchsuchen
0

wurzelbehandlung nach neuer krone

Userstatus:
Patient
Gepostet von: dummett  (vor 9 Jahren)
hallo,
ich habe folgendes problem...
mein zahnarzt hat mir vor 10 monaten eine vollkeramik-krone beim vorletzten oberen backenzahn (rechts) eingesetzt.
ich hatte mehrmals bedenken geäußert, weil ich das gefühl hatte, dass sich die wurzel noch überlegt ob sie "aufmuckt" oder ruhig bleibt. die krone wurde dennoch eingesetzt. nach einigen wochen wurde ich wieder vorstellig, da ich das gefühl hatte, es täte sich was unter der krone - men zahnarzt tat dies ab. im dezember war ich das letzte mal deswegen beim zahnarzt. das röntgenbild zeigte nichts an dem zahn, allerdings wurde an einem anderen zahn im unterkiefer karies unter einer füllung festgestellt. da mir von einem bekannten ein anderer zahnarzt empfohlen wurde, bin ich zu den neuen zahnarzt gegangen. der war übrigens super
mittlerweile habe ich starke zahnschmerzen unter der krone, war heute bei meinem alten zahnarzt, da er ja auch die krone gemacht hat und er hat ohne röntgenbild (?) eine wurzelentzündung festgestellt. nachdem ich meinem ärger luft gemacht hatte und einigem hin und her bat er mir an, nach der wurzelbehandlung eine neue krone darufzusetzen (ich müsste lediglich 40,- an materialkosten tragen und er würde mir um 300,- entgegenkommen), allerdings würde die wurzelbehandlung 600,- kosten.
er hat die krone aufgebohrt (und zwar ziemlich großflächig) irgendwas mit nelke und eine nicht kaufeste füllung in den zahn getan.
er dachte wohl, wir hätten einen deal mit der neuen krone, denn klein ist das loch nicht, dass er heute gebohrt hat!
nun habe ich mit meinem neuen zahnarzt gesprochen der entsetzt war, dass nur ein kältetest und kein röntgen gemacht wurde, der zahn sofort aufgebohrt wurde und die wurzelbehandlung 600,- kosten soll. bei ihm kostet die gleiche behandlungsmethode 90,-.
allerdings hat mein neuer zahnarzt nächste woche urlaub - ich könnte also erst in 2,5 wochen zu ihm. das problem ist jetzt folgendes...
ich habe höllische zahnschmerzen, die ich nicht 2,5, wochen aushalten kann, die "füllung von heute hält angeblich nur max. 2 wochen und eigentlich möchte ich eine neue krone (die alte hatte ich übrigens gerade abbezahlt!) und nicht eine mit einer riesenfüllung.
mein alter zahnarzt lacht mich wahrscheinlich aus wenn ich ihm vorschlage meine wurzelbehandlung woanders machen zu lassen und dann aber von ihm das angebot einer neuen keramikkrone für 50,- materialkosten verlange...
hab ich schon erwähnt, dass ich zahnschmerzen habe ???
Userstatus:
Patient
Gepostet von: dummett  (vor 9 Jahren)
erst einmal vorweg, ich finde dieses forum wirklich toll und hilfreich.
vielen dank für ihre antworten!

mittlerweile war ich beim zweiten zahnarzt. dort wurde ein rötgenbild erstellt und die wurzel sah lt. zahnarzt einwandfrei aus. der zusätzliche kältetest, das aufbhohren und die weitere untersuchung des zahnes hat ergeben, dass der zahn mittlerweile tot ist.
ich verstehe das nicht, am donnerstag hat er noch auf den kältetest heftig reagiert.

der zaharzt holte 2 kleine wattepads aus dem aufgebohrten zahn und fragte mich, was der arzt dort hineingegeben hat. die frage konnte ich ihm leider nicht richtig beantworten. ich weiß nur, dass auf einem tupfer etwas mit nelke war. der zahnarzt meinte, er würde etwas in den zahn machen um ihn zu beruhigen und auf die 600,- wb vorzubereiten.

meine frage ist nun, kann meine wurzel (die ja auf dem rötgen lt. zweitem zahnarzt einwandfrei aussah) am wochenende von alleine abgestorben sein oder ist es wahrscheinlicher, dass der erste zahnarzt, die wurzel abgetötet hat?

der zweite zahnarzt hat heute übrigens mit der wb begonnen und die wurzelkanäle gereinigt. dafür dass der zahn tot ist hab ich ziemliche schmerzen. woher kommt das?

lieben dank im voraus.
Userstatus:
Patient
Gepostet von: dummett  (vor 9 Jahren)
ich habe gerade mal bei meinem altem zahnarzt angerufen und gefragt was er mri in den zahn getan hat. es war eugenol. wenn ich richtig geooglet habe, dann hat er mir so den zahn (pulpa) abgetötet.
ich bin entsetzt. sowas muss man doch kommunizieren, oder?
die wurzel war auf dem röntgen einwandfrei. kann dennoch eine entzündung bestehen?
0
loading