Zahnärzte in Ihrer Umgebung:
, 22182
Entfernung: 24.9 Meilen
Frederick, 21701
Entfernung: 25.0 Meilen
Rockville, 20850
Entfernung: 25.5 Meilen
Rockville, 20852
Entfernung: 28.3 Meilen
Falls Church, 22044
Entfernung: 30.4 Meilen
Silver Spring, 20904
Entfernung: 37.3 Meilen
Hagerstown, 21740
Entfernung: 40.2 Meilen
Laurel, 20707-5000
Entfernung: 41.9 Meilen
Ellicott City, 21042-3607
Entfernung: 44.1 Meilen
Ellicott City, 21042-2801
Entfernung: 45.5 Meilen
starten Sie ihre Suche hier
Durchsuchen
dental-videos
ZAHNFORUM
Forum durchsuchen
0

Torticollis (Schiefhals)

Userstatus:
Patient
Gepostet von: BerndX  (vor 2 Jahren)
Hallo, seit neun Wochen leide ich an einem Schiefen hals. Wenn ich stehe oder sitze, ohne meinen Kopf anzulehnen, zieht es diesen krampfhaft auf die rechte Seite. Zu Beginn war ich bei verschiedenen Orthopäden und Neurochirurgen, von denen mir die meisten sagten, dass es an einer kleinen Bandscheibenvorwölbung liegt (Welche auch im MRT diagnostiziert wurde), die auf den Spinalkanal drückt. Ein Arzt wollte diese Vorwölbung auch schon operativ entfernen. Parallel bekomme ich seit acht Wochen Krankengymnastik, Massagen und Laser-Akupunktur leider ohne jeden Erfolg. Letzte Woche war ich bei einem Kieferorthopäden. Er vermutet, dass es an einer Fehlstellung meines Kiefers liegt und hat CMD diagnostiziert. Seit heute habe ich eine Bissschiene und am Mittwoch geht die CMD Physiotherapie los. Ich mache allerdings schon einige Übungen für die Kiefermuskulatur (welche bei mir sehr verspannt ist) die ich bei Youtube finden konnte. In dem Buch "Krankheitsherd Zähne" hab ich gelesen, dass dieser Schiefhals auch von den Weisheitszähnen kommen kann. Das Ganze habe ich heute röntgen lassen und hier hochgeladen. Die Kieferorthopädin meinte es ist sehr unwahrscheinlich, dass es davon kommt. Sie macht einen sehr kompetenten Eindruck, allerdings kann eine zweite Meinung ja nie schaden. Es wäre sehr nett, wenn einer der hier aktiven Ärzte sich das Bild kurz anschaut und mir sagt, was er davon hält. Vorab Vielen Dank! MFG, Bernd
PS: Die Funktion zum Bild hochladen funktioniert leider nicht. Deshalb ist das Bild als Video im Anhang.
Userstatus:
Patient
Gepostet von: BerndX  (vor 2 Jahren)
Auch das mit dem Video hochladen hat wohl nicht geklappt... hier der Youtube-Link: https://youtu.be/nv_PntR4X_w
Userstatus:
Patient
Gepostet von: BerndX  (vor 2 Jahren)
Ach ja... noch als Zusatzinformation ... vielleicht bringt das ja etwas... Ich knirsche oder beiße Nachts nicht mit den Zähnen. Dankeschön ...
Userstatus:
Zahnarzt
Lieber Bernd!

Bitte schau dir bezüglich des richtigen Bisses das Video an!
Liebe Grüße JB
 
www.denta-beaute.com
 
 
 
Geposted vor 2 Jahren
Userstatus:
Zahnarzt
BerndX schrieb:

Hallo Herr Dr. Belsky,
Danke für die schnelle Antwort und dass sie sich Zeit nehmen. Bedeutet das, dass weder Weisheitszähne, Kiefer oder Bandscheibe damit zu tun haben können sondern, dass es einfach ein seelisches leid ist? Und dass ich dann gerade überhaupt nicht diesbezüglich tun soll? Ich habe schon oft Stressige Tage, Privat sowie beruflich aber führe eigentlich ein recht erfülltes und ausgeglichenes leben. Zumindest bis das Ganze anfing. Ich bin jetzt die fünfte Woche krank geschrieben und habe eigentlich schon viel Zeit um mich zu entspannen, ganz ausblenden lässt sich das Ganze leider nicht, da dieses Ziehen einfach immer präsent ist wenn ich stehe oder sitze.
Was ich oben noch vergessen hatte zu schreiben: Ich hatte zu beginn des Jahres nach einer neuen Plombe ca. 3 Monate nicht die Möglichkeit auf der linken Seite zu kauen da der Zahn sehr empfindlich war. Es wurde ein paar mal abgeschliffen aber es hat lange gedauert, bis der Schmerz wegging. Selbst wenn kaltes Wasser an den Zahn kam, war das mit Schmerzen verbunden. Dann denken sie nicht, dass es möglich ist, dass das zu einer Fehlstellung des Kiefers geführt haben kann, was wiederum zu dem schiefen Hals geführt hat? Und was meinen sie wegen meinem Weisheitszahn? In dem o.g. Buch stand, dass ein Patient Jahrelang an einem ähnlichen Problem litt, ein Zahn, welcher auf einen Nerv gedrückt hat, entfernt wurde und danach alles gut war (unten habe ich den link kopiert) Ist das bei der Stellung meiner noch verbleibenden Weisheitszähne möglich?
Nochmal vielen Dank für eine Antwort und einen schönen Tag.
MFG
Bernd


Lieber Bernd!

Ich kann via Web keine Diagnosen stellen, aber ich kann helfen auch einen anderen Blickwinkel auf "Krankheit" zu bekommen. Wir leben in einer Zeit, wo vieles in der Medizin nur der Geschäftemacherei dient und vielleicht hilft Ihnen ein wenig Entspannung, Reflexion und Sport ...
Liebe Grüße JB
 
www.denta-beaute.com
 
 
 
Geposted vor 2 Jahren
0
loading