Zahnärzte in Ihrer Umgebung:
, 22182
Entfernung: 15.6 Meilen
Rockville, 20850
Entfernung: 17.7 Meilen
Rockville, 20852
Entfernung: 19.5 Meilen
Falls Church, 22044
Entfernung: 21.1 Meilen
Frederick, 21701
Entfernung: 25.9 Meilen
Silver Spring, 20904
Entfernung: 28.8 Meilen
Laurel, 20707-5000
Entfernung: 33.4 Meilen
Alexandria, 22314
Entfernung: 36.7 Meilen
Ellicott City, 21042-3607
Entfernung: 37.5 Meilen
Ellicott City, 21042-2801
Entfernung: 38.7 Meilen
starten Sie ihre Suche hier
Durchsuchen
dental-videos
ZAHNFORUM
Forum durchsuchen
0

Skelletale Kieferfehlstellung und /oder markantes Kinn? Bitte um mögliche Auskunft!

Userstatus:
Patient
Gepostet von: kapparie  (vor 8 Jahren)
Hallo,

Da es mir aus kostenspieligen Gründen nicht möglich ist einen Termin bei ihnen in der Praxis zu vereinbaren,da die Entfernung viel zu groß ist,bitte ich sie um einen Rat via Internet.

Mein Problem ist mein Kinn,bzw durch das Forum "progenica" diagnostizierte skelletale Fehlstellung. Jedes Photo zeigt mich von meiner schlimmsten Seite,egal was ich tue. Ich habe auf jedem Bild ein extrem langes wirklich unharmonisches Gesicht. Meine Nase wirkt lang und krumm (Anzeichen einer Fehlstellung? ) und mein Kinn wirkt extrem prominent.
Öfters durfte ich mir deswegen auch schon Sprüche anhören und es stört mich wirklich sehr und ist auch psychisch belastend geworden.

Also beschloss ich mich an meine frühere KFO zu wenden,welche durch eine Röntgenabnahme eine Kieferfehlstellung 3. Grades bescheinigte,jedoch skelletal.
Daraufhin fuhr ich zu einem KFC,welcher mir mitteilte,dass man nur das Kinn verkleinern könnte,da die Zähne gerade seien.
Mit dieser enttäuschten Information verließ ich das Krankenhaus und machte sofort 2 neue Termine bei anderen Chirurgen!

Diese Termine stehen noch aus.

Nun,da ich nicht mehr warten kann und von dieser Plattform hier begeistert bin ,hoffe ich,dass sie sich die Zeit nehmen um mein Leiden sich durch Photos,so wie Röntgenaufnahmen verinnerlichen und mir mit Rat und Tat hoffentlich zur Seite stehen zu können.

Ich hänge einfach mal gewisse Fotos an,welche ich auch in anderen Board gepostet habe.

Ich hoffe sie wissen Rat
Lieben Gruß und vielen Dank,dass sie sich kurz die Zeit nehmen sich mein Anliegen durchzulesen

, Kapparie
Userstatus:
Patient
Gepostet von: kapparie  (vor 8 Jahren)
Vielen Dank für ihre ausführliche Stellungnahme,jedoch bin ich damit absolut nicht zufrieden zu stellen.
Sie haben richtig erkannt,Ich bin ein fast 20 jahre junger Mann.

Dass ein Gesicht interessant erscheint heißt aber nicht unbedingt,dass es positiv interessant ist. Ich sags mal vorsichtig, Unfallpatienten,welche dadurch an einer schweren Gesichtsdeformation leiden ,erscheinen auf den ersten Blick auch interessant.

Mir geht es nicht um Paarungsritualle/einen Partner zu finden oder ähnliches,mir geht es darum für mich persönlich normaler auszusehen. Deswegen verstehe ich ihr Statement nicht,wieso eine Kinnplastik/Kieferoperation dorthin nicht Abhilfe verschaffen könnte.

Ich finde es psychisch wirklich furchtbar sich nicht mit auf Fotos trauen zu können,da die Fotos dadurch so gut wie alle unbrauchbar werden.
Ich hab mich öfters in angetüdeltem Zustand dazu hinreißen lassen oder man sieht sich auf Partyfotos und es ist nie mal ein normales Foto dabei,wie bei meinen Freunden z.B. Diese können dauernd Schnappschüsse machen und sehen alle male nicht unnormal,sondern einfach ,ja wie soll ichs sagen. Sie sehen normal aus.

Das Gefühl fehlt mir. Schließlich wurde mir schon mitgeteilt,dass ich zu flach im Gesicht sei(Statement der KFO),was auf eine Fehlstellung hindeuten könnte.
Außerdem habe ich immer öfters,dass wenn ich meinen Mund weit öffne um etwas zu Essen, die Kiefer einmal laut knacksen.

Interessant können meiner Meinung nach 2 Arten von Gesichtern sein.
Erstens die harmonischen,welche herausstechen und 2. die unharmonischen,welche ebenfalls auffallen,aber negativ.
Userstatus:
Patient
Gepostet von: kapparie  (vor 8 Jahren)
Vermuten sie denn bei mir nur ein zu langes Kinn oder kann (wie von meinem KFO bestätigt) auch eine skelletale Fehlstellung vorliegen?

Ich vermute mal,dass sie das so per Fotos garnicht erkennen können?

Das einzige,was mich eigentlich von einer OP abhält sind die enormen Kosten,die ich möglicherweise zu tragen hab.


Gegen ein markantes Kinn hab ich ja garnix,aber meins ist viel zu markant,wie ich doch finde!
Userstatus:
Patient
Gepostet von: kapparie  (vor 8 Jahren)
Hallo

Melde mich mal wieder.



Ich war am Mittwoch in einer Zahnklinik in Köln,der behandelnde KFO war viel freundlicher und kompetenter,als der MKG CH in Aachen.

Er sagte mir,dass eine Kieferfehlstellung vorliegt, aber meine frühere KFO diese durch das geraderücken der Zähne sozusagen kompensiert hat.
Also meine Zähne stehen perfekt,aber die Kiefer nicht!
Aus dem Grund könne man keine Kieferop vornehmen,sondern könnte nur das Kinn verkleinern.

Was sagen sie dazu?
Userstatus:
Patient
Gepostet von: kapparie  (vor 8 Jahren)
Hallo

Ich melde mich mal wieder zurück.

Sie sagen mein Schädelwachstum ist noch nicht abgeschlossen? Das wurde mir auch noch von keinem Arzt gesagt. Wie kommen sie auf diese Möglichkeit?

---------------


Ich war letzten Monat in der UNIklinik Krefeld.
Dort wurde diagnostiziert.

OK Rücklage,aber wegen geraden Zähne keine OP möglich,da die "schönen großen Zähne,die Fehlstellung kompensiert hätten", auf Kosten des Aussehens....

Danach jedoch wurde mir im Forum gesagt,dass es nicht stimmt,dass man nicht operieren kann,wenn die Zähne gerade sind.
Die Forummitglieder meinten eher,dass UNIKliniken das Aussehen nicht so sehr berücksichtigen, klar wenn eine Fehlstellung mit Zahnfehlstellung vorhanden ist,dann schon, sonst aber eher nicht?


Zudem habe ich auch von meiner KFO ein schriftliches Schreiben bekommen bzgl des Behandlungsbedarfs.

Die klinische Untersuchung hat ergeben,dass bei ihrem Kind eine Zahn- bzw Kieferfehlstellung vorliegt,für die ihre Krankenkasse nicht leistungspflichtig ist. Bei ihrem Kind habe ich den Behandlungsbedardsgrad

E/1
gemäßg der KFO-Richtlinien festgestellt. Ihre Krankenkasse darf Kosten erst ab GRad '3' übernehmen.


Hab ich was verpasst? Das ist doch der Beleg,dass eine vorliegt?


An welche Spezailisten könnte ich mich wenden,welche möglicherweise in Deutschland sind. Alles andere wäre utopisch.



und hier noch eine Frage,die ich in einem Board stellte und die Antwort darauf

Die richtige KFO meinte aber Wochen vorher zu mir,dass ich zu flach an den Wangen etc sei. (Das ist doch kein Zeichen für ein zu langes Kinn????)

Jein. Eher für ein konkaves Gesichtsprofil, also wie ein Teller etwas nach innen gedrückt zwischen Stirn und Kinnspitze. Hat aber oft mit einer Fehlstellung zu tun. Das (attraktivere) Gegenteil wäre ein eher rundliches "nach vorne strebendes" (pralles) Gesicht mit ausgeprägten Wangenknochen.

Korrigiert wird sowas dann durch OK-VV, UK-RV, Kinnreduktion oder Wangenknochenaufbau. Oder alles zusammen


Ich hab gerade noch mal Deine Bilder auf der ersten Seite angeschaut und behaupte, mittlerweile sehr gut über Fehlstellungen und Disharmonien im Gesicht Bescheid zu wissen, aber ich finde es tatsächlich sehr schwer, konkret zu sagen, woran es bei Dir liegt! Kann also die Uneinigkeit der Ärzte durchaus verstehen - Du bist alles andere als ein klarer Fall. Vielleicht muss tatsächlich (im Sinne von "Schönerwerden") Dein Gesicht etwas nach vorne raus, also die Nase packen und ein Stück schräg nach oben ziehen. Wenn Du verstehst... Das wäre ja OK-VV, aber da Deine Zähne gut stehen, muss der UK mit, also Bimax. Am Kinn könnte man vorne das Stück abschneiden, muss man aber nicht, finde ich. hmmmm, schwierig... lass Dich lieber nicht von mir operieren Wenn Berlin eine Option ist, dann geh mal zu meinem Chirurgen, den kann ich 100% empfehlen! Speziell für ästhetische Fragen.



Wissen sie Rat?

Mfg
0
loading