Zahnärzte in Ihrer Umgebung:
, 22182
Entfernung: 24.9 Meilen
Frederick, 21701
Entfernung: 25.0 Meilen
Rockville, 20850
Entfernung: 25.5 Meilen
Rockville, 20852
Entfernung: 28.3 Meilen
Falls Church, 22044
Entfernung: 30.4 Meilen
Silver Spring, 20904
Entfernung: 37.3 Meilen
Hagerstown, 21740
Entfernung: 40.2 Meilen
Laurel, 20707-5000
Entfernung: 41.9 Meilen
Ellicott City, 21042-3607
Entfernung: 44.1 Meilen
Ellicott City, 21042-2801
Entfernung: 45.5 Meilen
starten Sie ihre Suche hier
Durchsuchen
dental-videos
ZAHNFORUM
Forum durchsuchen
0

Schmerzen beim Kauen im Unterkiefer

Userstatus:
Patient
Gepostet von: Lavendel  (vor 5 Jahren)
Hallo,

Ich schreibe weil ich Schmerzen beim Kauen (kein Ziehen, eher drücken) seit circa 2 Jahren habe.
Es fing alles 2007 an. Ich bekam Zahnschmerzen (als würde eine Blase im Zahn gewaltsam platzen und ein Ziehen im Zahn) und dieser 6er Zahn im Unterkiefer wurde wurzelbehandelt. Danach hatte ich nur bei diesem einen Zahn Schmerzen beim Kauen. Daraufhin folgte eine Wurzelspitzenresuktion. Der Schmerz war immer noch da. Dann sah der Zahnarzt was im Röntgenbild (wenn ich mich recht erinnere war da eine Entzündung) und er zog den Zahn.
Circa 1 Jahr später begann der andere 6er Zahn im Unterkiefer zu schmerzen beim Kauen, dieser wurde sofort nach dem Röntgen gezogen.
Danach weiteten sich die Schmerzen auf fast alle Zähne im Unterkiefer aus, außer die Zähne die man nicht füllen kann, da habe ich keine Schmerzen.
Ganz selten habe ich bei einem 6er Zahn im Oberkiefer auch schon mal was gemerkt.
Am Kiefergelenk an sich habe ich keine Schmerzen und es knackt auch extrem selten.
Ich kann nur mit halbem Kaudruck zubeißen, wegen der Schmerzen unter den Zähnen, Schmerz ist nicht ganz eindeutig lokalisierbar.

Was mir selbst noch aufgefallen ist, ich habe schmerzempfindliche Zähne seit 20 Jahren, eine leicht verstopfte Nase seit 5 Jahren, was wohl auch mit schlechtem Darm zusammen hängt.
Ich hatte mal gehört, dass Zahnschmerzen im Zusammenhang mit Nasennebehöhlen die B-Vitamine helfen könnten, das hat bei mir leider nicht funktioniert.

Ich presse nachts Zähne stark zusammen, die Knirscherschiene die ich nachts schon lange trage bringt leider schmerztechnisch nichts.

Mittels ITT Bluttest wurde herausgefunden, dass ich auf die Kunststofffüllungen allergisch reagiere. ich hatte als Kind auch ein paar Amalgamfüllungen, die inzwischen alle ohne Schutz ausgebohrt wurden so nach und nach.

Bei einem anderen Zahnarzt wurde mittels 3-D-Röntgen und Cavitat festgestellt, dass ich Zahnherde, hauptsächlich im Unterkiefer im 5er bis 8er Bereich auf beiden Seiten und ein wenig im Oberkiefer auf beiden Seiten im 6er/7er Bereich habe, was ausgefräst werden müsste. Hier habe ich erst einmal nichts machen lassen, da ich von Betroffenen sehr unterschiedliche Erfahrungsberichte gelesen habe. Manchen hat es geholfen sie haben sogar andere körperliche Symptome verloren oder wurden gemindert, bei einer Anderen war auch was im Kiefer zu finden die anderen Symptome blieben unverändert, bei wieder einer anderen Person diagnostizierte man Zahnherde und als der Kiefer eröffnet wurde hat man nicht gefunden. Zudem ist so eine OP ja auch eine Belastung für den ganzen Körper.

Ein wieder anderer Zahnarzt vermutete das die Schmerzen vom Karies an beiden 7er Zähnen im UK kommt, er hat in einem 5 er und 7er Zahn eine neue Füllung gemacht. Er musste tief bohren, da die Karies tief war und hat eine neue Füllung reingemacht. Das Bohren hat nach 2 Spritzen nicht mehr weh getan, aber das reintun der Füllung schon. Genützt hat es leider nichts. Ich habe immer noch Schmerzen beim Kauen in fast allen Zähnen wie zuvor unverändert und zusätzlich tut der sanierte 7er Zahn an sich noch mehr weh beim Kauen, sicherlich weil so tief gebohrt wurde. Auf Kältereiz hatte er den Zahn auch geprüft, war alles okay.

Bei CMD sagen Sie ja das gibt es an sich so nicht, hier wollte wieder ein anderer Zahnarzt mir einen Test anbieten.

Ein wieder anderer Zahnarzt sagte ich solle erst einmal Vitamin D Spiegel bestimmen lassen und Knochendichte messen lassen und falls verringert (was nur geringfügig der Fall war) Vitamin D einnehmen, was ich fast 5 Monate tat.

Noch ein anderer Zahnarzt sagte zu mir dass die Probleme auch mit meinem schlechten Darm zusammen hängen, da gibt es ja noch die Zahn-Organ-Theorie.

Jetzt versuche ich herauszufinden was am wahrscheinlichsten ist, was ehrlich gesagt sehr schwierig ist.

Die Darmsanierung gestaltet sich schwierig schon seit Jahren, was ja auch daran liegen könnte dass vielleicht doch Gifte im Kiefer sind, wenn man dem Thema Organ-Zahn-Beziehung Glauben schenken mag. Genauso gut kann es aber umgekehrt sein, dass der Darm die Zähne beeinflusst.
Aber einfach mal Kiefer ausfräsen lassen, da bin ich sehr vorsichtig! Schließlich ist auch ein 3-D-Röntgen und Cavitat keine 100% sichere Methode.

Vielleicht liegt es auch am Knirschen, gibt es hier noch eine Schiene die verhindert das man nachts zusammenbeißen kann?

Oder könnte es noch etwas Anderes sein?

Oder vielleicht reagiere ich auch allergisch auf die Füllungen und daher der Schmerz?

Sehr verworren , wie ich finde.

Viele Grüße!
Userstatus:
Zahnarzt
Liebe Lavendel!

Sie beschreiben hier sehr viele Symptome, deren Ursachen sich quer durch die Zahnmedizin ziehen kann. Wieso kann? Viele Ihrer Symptome sind nämlich unspezifische Symptome, die gern dazu benutzt werden, um aus "Krankheit ein Geschäft zu machen".

Ich würde mir folgende Videos ansehen - so bekommen Sie vielleicht ein wenig mehr "Durchblick".

Damit es zu keinem Zahnverlust mehr kommt nach Wurzelbehandlungen: Wurzelbehandlung vom Endodontologen

Zum Thema Kiefergelenk: https://www.youtube.com/watch?v=tv8Nc4kgds4

Es gibt keine CMD: https://www.youtube.com/watch?v=c0cDor5Di-0

Bezüglich Kopfschmerzen und Zähne: https://www.youtube.com/watch?v=ZK37GcHc7nw

Wie saniere ich am besten meine Zähne: https://www.youtube.com/watch?v=R21wd6yMHCQ

Wieso alles schriftlich verlangen: https://www.youtube.com/watch?v=q-anO2RcF4U

Ich hoffe die Videos helfen ein wenig, bei Fragen einfach fragen!
Liebe Grüße JB
 
www.denta-beaute.com
 
 
 
Geposted vor 5 Jahren
Userstatus:
Patient
Gepostet von: Lavendel  (vor 5 Jahren)
Hallo Herr Belsky,

danke für die vielen informativen Videos.

Jetzt sind dennoch ein paar Fragen bei mir offen.

Der Schmerz ist bei mir unter den Zähnen und entsteht durch den Kaudruck, wenn ich nichts esse habe ich überhaupt keine Beschwerden.
Schmerzen habe ich auch wenn ich unter den betroffenen Zähnen, am Zahnfleisch entlang fahre/leicht aufs Zahnfleisch drücke.

Kann "Matsch" im Kiefer die Ursache für solche Schmerzen sein?

Wie stehen sie zum Thema ausfräsen vom Kiefer? Hier gibt es ja auch sehr wenig Zahnärzte die das machen.

Kann man hier mit 3-D-Röntgen (DVT) überhaupt eine sichere Diagnose stellen, ob im Kiefer ausgefräst werden muss?

Können auch Kunststofffüllungen (allergische Reaktion) Schmerzen beim Kauen entstehen lassen?

Sicherlich kann auch das nächtliche Zusammenpressen dran schuld sein.

Eine Ferndiagnose ist sicherlich schwierig, aber vielleicht können sie ja allgemein was zu diesen Themen sagen.

Vielen lieben Dank!

Lavendel
Userstatus:
Zahnarzt
Liebe Lavendel!

Der Schmerz ist bei mir unter den Zähnen und entsteht durch den Kaudruck, wenn ich nichts esse habe ich überhaupt keine Beschwerden.
Ist eher ein Hinweis auf eine muskuläre Geschichte, kann auch der Mundboden sein (ist ja ein reiner Muskel), der verspannt ist ... vom Schmerz her können Sie kaum herleiten, was die Ursache ist, so kann ein Kiefergelenksschmerz, sich wie ein Zahnschmerz anfühlen ...

Schmerzen habe ich auch wenn ich unter den betroffenen Zähnen, am Zahnfleisch entlang fahre/leicht aufs Zahnfleisch drücke.
Das habe ich auch, deswegen drücken Sie nicht, zudem holen Sie sich so nur Bakterien in den Mund, die im Mund nichts verloren haben (Hautbakterien). Die können dann wiederum Pusteln, Ulcera und Co auslösen ... also Hände raus aus dem Mund.

Kann "Matsch" im Kiefer die Ursache für solche Schmerzen sein?
Was soll das sein? Definieren Sie das bitte genauer, woher soll der Matsch kommen?

Wie stehen sie zum Thema ausfräsen vom Kiefer? Hier gibt es ja auch sehr wenig Zahnärzte die das machen.
Wie stehen Sie zum Hand abhacken? Wieso sollte man etwas machen, nur weil jemand sagt, du bitte Hacke mir die Hand ab! Wenn ich eine genaue Indikation haben (z.B. bösartigen Tumor der Hand), dann ist das ok, aber ohne Indikation, nur auf ein Gefühl hinaus, ist das nicht ok.

Kann man hier mit 3-D-Röntgen (DVT) überhaupt eine sichere Diagnose stellen, ob im Kiefer ausgefräst werden muss?Man kann zumindest sagen, ob der Kieferknochen krankhaft verändert ist, oder nicht.

Können auch Kunststofffüllungen (allergische Reaktion) Schmerzen beim Kauen entstehen lassen?
http://www.dentalnews.at/es-war-einmal-der-zah-i/

Liebe Grüße JB
 
www.denta-beaute.com
 
 
 
Geposted vor 5 Jahren
Userstatus:
Patient
Gepostet von: Lavendel  (vor 4 Jahren)
Danke! Dann werde ich mal abchecken lassen ob es sich wirklich um ein muskuläres Problem handelt, man sollte ja immer erst die einfacheren nicht invasiven Methoden ausprobieren.

Mit Matsch meinte ich, dass der Kiefer innen drin durch Bakterien zersetzt wird, durch schlecht gemachte Füllungen/Wurzelfüllungen, Zahnherde, dass hatte ich irgendwo gelesen.

Sie schrieben, dass man mit einem DVT zumindest sagen kann, dass der Kiefer krankhaft verändert ist.
Das kann wahrscheinlich viele Ursachen haben, Knochengewebe nicht dicht genug wie eben bei einer Osteoporose,
oder das ein Zahnherd, ist das richig?

Kann man mit dem DVT entscheiden ob hier der Kiefer zersetzt ist innen drin und deswegen der Kiefer aufgemacht werden muss um das zersetzte Gewebe raus zu holen?

Ich habe gehört, dass es im Zahn große und sehr kleine Wurzeln gibt und bei der Wurzelbehandlung können nur die großen Wurzeln gesäubert werden, die anderen sind zu klein. WEnn in den kleinen Wurzeln aber noch Bakterien sind, kann es zu Komplikationen kommen. Stimmt diese Information?

Danke für die vielen informativen Videos! Jetzt habe ich einen guten Durchblick wie Zahnsanierung funktioniert!
lg Lavendel
Userstatus:
Zahnarzt
Liebe Lavendel!

Mit Matsch meinte ich, dass der Kiefer innen drin durch Bakterien zersetzt wird, durch schlecht gemachte Füllungen/Wurzelfüllungen, Zahnherde, dass hatte ich irgendwo gelesen.
Vergessen Sie das bitte, das ist ein Unsinn ...

Sie schrieben, dass man mit einem DVT zumindest sagen kann, dass der Kiefer krankhaft verändert ist.Das kann wahrscheinlich viele Ursachen haben, Knochengewebe nicht dicht genug wie eben bei einer Osteoporose, oder das ein Zahnherd, ist das richig?
Jeder halbwegs medizinisch gebildete Arzt, kann in einem Röntgen / DVT eine Knochenveränderung im Sinne einer Knochenentzündung erkennen, wenn da nichts zu sehen ist, dann haben Sie nichts.

Ich habe gehört, dass es im Zahn große und sehr kleine Wurzeln gibt und bei der Wurzelbehandlung können nur die großen Wurzeln gesäubert werden, die anderen sind zu klein. WEnn in den kleinen Wurzeln aber noch Bakterien sind, kann es zu Komplikationen kommen. Stimmt diese Information?
Nein, stimmt nicht.

Liebe Grüße JB
 
www.denta-beaute.com
 
 
 
Geposted vor 4 Jahren
0
loading