Zahnärzte in Ihrer Umgebung:
Fairfield, 06825
Entfernung: 2.4 Meilen
, 06460
Entfernung: 12.9 Meilen
Stamford, 06901
Entfernung: 15.3 Meilen
West Haven, 06516
Entfernung: 18.5 Meilen
West Haven, 06516-4310
Entfernung: 18.6 Meilen
Danbury, 06810-6525
Entfernung: 20.1 Meilen
Huntington, 11743
Entfernung: 20.3 Meilen
Islip, 11751
Entfernung: 28.2 Meilen
Hicksville, 11801
Entfernung: 29.8 Meilen
Great Neck, 11021
Entfernung: 30.7 Meilen
starten Sie ihre Suche hier
Durchsuchen
dental-videos
ZAHNFORUM
Forum durchsuchen
0

kiererhöle oder trigeminus ?

Userstatus:
Patient
Gepostet von: ilse sulek  (vor 10 Jahren)
Guten Tag,
Vielleicht kann mie hier jemand helfen.
Ich versuch mich kurz zu fassen.
Zahnschmerzen rechter OK dritter Zahn von hinten.
Schmerzen vor ca. 5 Jahren.
Wurzelbahandlung, immer noch schmerzen, WSR, immer noch schmerzen.
Zahn extraktion, immer noch Schmerzen.

Das ganze ist jetzt ca. 5 Jahre her und ich leide immer noch unter Schmerzen im rechten Oberkiefer.
Zuerst dachte ich der Schmerz kommt genau von der Stelle wo die WSR war.
Mittlerweile fühlt es sich an als ob es vom vorletzten Backenzahn kommt.
An dem Vorletzten Zahn, also neben dem gezogenen Zahn ist der Knochen über dem Zahn dick und es drückt und schmerzt.Fühlt sich auch irgendwie taub an.
Zahnarzt und KC fanden den verdickten Knochen aber unbedenklich.
(Ich habe fast das Gefühl als würde dieser verdickte Knocen auf den Zahnnerv drücken)
Leider hat kein Behandler wirklich etwas festgestellt.
Es ist ein dauerschmerz, welcher Abends schlimmer wird.
Allerdings lässt er sich auf eine Stelle die so gross ist wie ein cent Stück lokalisieren.
Ein Kieferchirurg hat das betroffene Gebiet jetzt nochmal genau untersucht und festgestellt, dass der Knochen wo vor 5 Jahren die WSR war immer noch offen ist und auch eine Verbindung von Mund zu Kieferhöle besteht.
Auf dem MRT ist die Kieferhöle komplett zu und die schleimhaut entzündet.
Ich weiss nicht mehr wirklich weiter.
Aufbisschiene hat nichts gebracht, Schmerzmittel auch nicht.
Immoment bleibt eigentlich nur noch die Kieferhöle oder eine neuropathie als Erklärung
Können die Schmerzen von der Kieferhöle kommen ?
Oder handelt es sich doch um eine Trigeminus neuropathie ?
Ich habe das Gefühl das die Schmerzen sich verstärken wenn ich Rauche.
Habe aber sonst keinen Einfluss auf die Schmerzen. Manchmal geht es etwas besser, meistens zum Abend wird es dann fast unerträglich.
Schlafen geht gut. Morgens sind die schmerzen noch nicht so ausgeprägt.
Was meinen sie denn dazu ?

Vielen Dank
Userstatus:
Patient
Gepostet von: ilse sulek  (vor 10 Jahren)
Ich renne immer noch mit meinem Problem rum.
Problem ist, das die schmerzen einfach nicht weg gehen.
Ich weiss nicht in wie fern das womit zusammenhängt.

Aber niemand kann mir beantworten warum das Loch im Oberkieferknochen, wo vor 5 Jahren die WSR war, nicht zuwächst ?
Habe seit 5 JAhren ein Loch da im Oberkiefer ungefähr in dem Bereich wo ich auch immer die Schmerzen bekomme.
Also das Zahnfleisch ist natürlich zu, aber der Knochen darunter nicht.
Sieht man auch immer einen schwarzen punkt auf dem Röntgenbild ca so gross wie ein Cent Stück.
Warum wächst das nicht zu ?
Kann das mit der Sinusitis zusammenhängen ?
Können die Schmerzen mit dem Loch zusammenhängen, Druck oder ähnliches ?
Weil meine andere Kieferhöle ja genau so zu ist.
Da habe ich aber keine Schmerzen.
(Und natürlich auch kein Loch im OK, weil da keine WSR war)

Der HNO will ja operieren.
Mein Problem ist nur, das der HNO mir direkt den ganzen Kopf aufklopfen will, weil alle Nebenhölen zu sind, inklusive Nasenscheidewand Begradigung.
Darauf hab ich allerdings gar keine Lust, da meine Beschwerden ja nur in der rechten Kieferhöle auftreten ?

Könnten sie mir evtl. noch einen Tip geben ?
Sie sprachen auch eine Osteomyelitis an.
Hätte das der Zahnartzt, HNO oder MKG nicht feststellen müssen ?
0
loading