Zahnärzte in Ihrer Umgebung:
, 22182
Entfernung: 15.6 Meilen
Rockville, 20850
Entfernung: 17.7 Meilen
Rockville, 20852
Entfernung: 19.5 Meilen
Falls Church, 22044
Entfernung: 21.1 Meilen
Frederick, 21701
Entfernung: 25.9 Meilen
Silver Spring, 20904
Entfernung: 28.8 Meilen
Laurel, 20707-5000
Entfernung: 33.4 Meilen
Alexandria, 22314
Entfernung: 36.7 Meilen
Ellicott City, 21042-3607
Entfernung: 37.5 Meilen
Ellicott City, 21042-2801
Entfernung: 38.7 Meilen
starten Sie ihre Suche hier
Durchsuchen
dental-videos
ZAHNFORUM
Forum durchsuchen
0

kiefergelenk

Userstatus:
Patient
Gepostet von: tonie  (vor 8 Jahren)
hallo,

durch einen anderen thread bin ich auf ihr video "kiefergelenkserguss" gekommen und habe nun dazu folgende frage:

das video spricht ja den zusammenhang unter anderem von fehlenden zähnen und gelenkproblemen auf der gleichen kieferseite an.

wie ist das aber bei fehlenden zähnen im uk links und gelenkproblemen rechts? passt das auch zusammen oder ist das seiten-abhängig?

und was könnte die ursache von beschwerden in regio aufsteigendem unterkieferast sein?

herzliches danke für eine info im voraus und viele grüße,

tonie
Userstatus:
Patient
Gepostet von: tonie  (vor 8 Jahren)
ich will mit diesem Beispiel zeigen, dass es sehr wohl möglich ist, dass Beschwerden kontralateral auftreten, obwohl man die Beschwerden eigentlich woanders erwarten würde ... genauso ist es beim Kiefergelenk ...

alles klar, also könnte es über kreuz auch ursächlich zusammenhängen.

Sie haben also Schmerzen am aufsteigenden Ast des UK ...

woher wissen sie das?

na ja, schmerz ist viell. zu viel gesagt. es drückt, es kneift und zieht sich bis ins innenohr. im bereich des gelenks (vor dem ohr) ist eine leicht druckempfindl. stelle auf dem knochen. der bereich vom ohr abwärts (unterkieferast) fühlt sich manchmal leicht warm an. außen am kiefergelenk kann ich was kleines, rundes ertasten, was ich links nicht habe. wenn ich den finger drüberziehe, rutschts weg, das ding selbst tut nicht weh.

die Gründe hierfür können, aber müssen nicht mit den Zähnen zusammen hängen ...

mal angenommen, die (fehlenden) zähne der gegenseite sinds nicht, was käme als grund in betracht?

und können zähne der betreffenden seite verantwortlich sein?

für eine Eingrenzung bedarf es einer genauen Untersuchung!

jaaaaaa.....das dachte ich mir. war ja schon beim zahnarzt. wange von innen abgetastet und nix festgestellt (hab manchmal das gefühl, wange ist innen geschwollen), verdacht speicheldrüse und zum hno geschickt. ich selbst würds meinen zähnen zutrauen, aber ein rötgen hat sie nicht gemacht.

der konnte nix feststellen, außer otosklerose im rechten ohr (hörtest etc.). hat aber auch keinen ultraschall gemacht, nur abgetastet. speicheldrüse funktioniert ja. keine schmerzen beim essen.

nu steh ich bissel verloren rum, weils nervt.

in welcher reihenfolge sollte man das ihrer meinung nach abklären?

1. zähne/kiefer per röntgen
2. hno
3. funktionsdiagnostik? fehlt noch was?

manchmal hab ich auch das gefühl, als würde im bereich des extrahierten 48 etwas rauswachsen wollen. aber ich kann nichts fühlen und reste sind auf dem alten bild auch nicht drauf.

herzlichen dank für ihre zeit. ich weiß, eine einschätzung per web ist schwierig, vor allem ohne bildchen.
Userstatus:
Patient
Gepostet von: tonie  (vor 8 Jahren)
hallo herr ddr.,

hab mir mal 2 wochen distanz gegönnt...trotzdem bleibt alles doof.

ich hab leider kein aktuelles röntgen, will ja keiner machen, dabei interessiert mich brennend, wie mein wsr-46er inzwischen aussieht.

mein problem fing so an (dauer gut 2 wochen):

-plötzliches kneifen und druck in uk-ast, bis vor das ohr ziehend, austrahlendes kneifen im innenohr, wärmegefühl uk-ast
-gefühl, wange ist innen geschwollen, beiß mir aber nicht drauf, hänge autom. pausenlos mit der zunge im bereich 47/48 aufgrund eines störgefühls, als sei da was im weg, spür dort aber nix auffälliges
-einseitiger kopfschmerz nachmittags
-vermehrtes rauschen im ohr, vermehrtes fiepsen als sonst
-manchmal fühlt sich der bereich vorm ohr "wattig" an, schwer zu beschreiben

(das alles bis auf den kopfschmerz hatte ich im april nach erkältung schon und verschwand anfang juli ganz plötzlich.)

bis auf das störgefühl in der wange sind die meisten symptome inzwischen verschwunden und ich hoffe mit jedem tag, dass sich auch dieses wieder gibt. wenn ich die wange massiere, hab ich das gefühl, das ist lindernd.

bin ich banane??

können sich zysten im bereich extrahierter zähne bilden (bsp. 48 ) oder an stellen entfernter wurzelspitzen (bsp. wsr 46)? viell. sitzt ja sowas da? meinem wsr-46er trau ich diese ganzen empfindungen als auslöser zu. meine zahnärztin wiegelt diesen gedanken aber ab.

denn wb-46 hat mir letztes jahr ne nette harte schwellung im vestibulum beschert, endete nach monatelanger ärzterennerei (im rö war nix eindeutiges sichtbar) im november 09 in wsr - ist es nicht naheliegend, dass er erneut das "problem" ist, auch wenn ich diesmal keine eindeutige schwellung ertasten/sehen kann? kann er die beschwerden im uk-ast/bereich vorm ohr auslösen? und wie differenziert man das von anderen erkrankungen? einfach mal "anschneiden" und gucken?

ich denke, ich müsste erstmal wieder zum zahnarzt, zähne ausschließen oder bestätigen, aber irgendwie komme ich mir paranoid vor und wie gesagt, ärztlicherseits nur augenscheinliche begutachtung mit abtasten, trotz kenntnis geschichte zahn 46, kein bild, verweis an h-n-o. das entmutigt.

ich glaub, die sache wär leichter, wenn ich simplerweise zahnschmerzen hätte...aber nein...

sollte ich den mut finden, irgendwie den nächsten schritt richtung arztpraxis wagen und dabei vielleicht ein rö rausspringen, lad ich es hoch. irgendwie vermute ich ja riesen raumforderungen oder megazysten oder fiese tumore...ich will eigtl. ehrlicherweise gar keins sehen und irgendwie will ich mir auch auf verdacht nicht ohne weiteres evtl. 46 ziehen lassen, viell. ist er es ja doch nicht?!

danke trotzdem vielmals für ihre stellungnahmen. muss ma schaun, wie es weitergeht.
Userstatus:
Patient
Gepostet von: tonie  (vor 8 Jahren)
Verstehe ich nicht ganz ... will keiner machen?

ich auch nicht . problem beim doc ausführlich besprochen -> doc nur augenscheinlich betrachtet und abgetastet. zahn 46 angesprochen -> "nein, das ist die ohrspeicheldrüse" = kein bild für ausschluss der zähne als beweis.

auch praxiskollege guckt sich 1 jahr alte aufnahmen an.

auch beim h-n-o nur augenscheinliche begutachtung und abtasten -> kein ultraschall oder sonstwas.

ich mein, es sind nicht meine praxisgeräte. kann ich da drauf bestehen, dass ein rö gemacht wird? meine zä grinst immer schon so "nicht-ernst-nehmend". das entmutigt, da noch irgendwie nachdruck zu verleihen...

Vielleicht haben Sie ja mehrere "Probleme", denn das was Sie beschreiben hört sich nach einem Hörsturz an ...

oh weia, aber müsste ich nicht dann mal langsam "gar nix" mehr hören auf dem ohr? ich lauf damit bald 3 wochen am stück rum...

Zudem habe ich das Gefühl, dass ein "Krankheitsgewinn" vorliegt ...

das versteh ich nicht ? "will" ich das alles haben und weiß es nur nicht ? ist ein krankheitsgewinn gut?

denn die Lösung Ihrer Probleme liegt vor Ihren Füßen, anderen ZA, Röntgen machen, Bild reinstellen und los gehts ...

ja, das liegt auf der hand. bin nur auf der suche nach argumenten, meine zä zu überzeugen, da tiefgreifender zu arbeiten. aber sie haben sicher recht. am 03.11. hab ich bei ihr wieder nen termin. wenn da nix neues bei raus kommt, besuche ich nen weiteren zahnarzt, 2. meinung. und bezüglich evtl. hörsturz lauf ich mal zum hausarzt, bestätigen oder ausschließen .

danke für alles. ganz liebe grüße!
Userstatus:
Patient
Gepostet von: tonie  (vor 8 Jahren)
hallo,

vielen dank nochmal an der stelle für ihre ausführlichen stellungnahmen.

sollte ein krankheitsgewinn im sinne von aufmerksamkeit bei mir vorliegen, so ist es nicht bewusster absicht. ich will keinesfalls dauernd irgendwas haben. muss am unterbewusstsein liegen oder ich hab psychisch einen weg...scherz...

war heute bei meiner zä. sie hat sich echt reingehängt, hut ab. ein aktuelles bild gabs auch, was ich leider nicht einstellen kann, denn sie konnte mir das digitale bild nicht mailen, habs gesehen, als sie es versuchte.

wir haben es uns aber zusammen angesehn. kiefergelenke sind i. o., zähne auf der betreffenden seite auch. 47 gehts bestens, wsr-46 ist ihrer aussage nach gut gemacht. an den gekappten stellen waren minimalste schwarze flecken, auf die ich sie ansprach. dies seien jedoch wohl die knochdefekte. bereich entfernter 48 auch unauffällig, keine zysten.

nun werd ich dann wohl den weg weiter gehen. hausarzt - hno - evtl. ct. mal gucken. meine speicheldrüse speichelt, von daher ist das auch in ordnung. die zähne 46 u 47 wurden auch nochmal mit schmackes abgeklopft, wobei ich nix verspürt habe (aber ich weiß aus erfahrung, das probleme nicht immer mit schmerzen verbunden sein müssen).

dieses fremdkörpergefühl im bereich 47/48, was ich habe und da dauernd mit der zunge hänge, schiebt sie auf die gewebenarben der 3 ops des letzten jahres. auch bestünde die möglichkeit der wetterfühlichkeit. und die tatsache, dass meine beschwerden (drücken/kneifen/wärme uk-ast, kiefergelenk/ohr) von juli bis oktober abrupt wie weggepustet waren, stützt sich nach meinung meiner zä nicht auf die zähne als ursache.

ich würde sie - herr ddr - gern auf das bild schauen lassen. ich kann versuchen, es per usb-stick demnächst abzuholen, wenn ich mich traue, dort zu fragen.

viell. sinds wirklich nicht die zähne. viell. hängts am ohr?? ich höre neuerdings im ohr ein knacken bei jedem schritt, vor allem morgens. wo es knackt, weiß ich nicht. irgendwo am/im kopf. oder wenn ich ruckartig den kopf nach rechts drehe knackt es in ohrgegend auch.

viell. sollte ich mal in den hno-bereich hier wechseln. ich kanns mir nicht vorstellen, aber evtl. hängt alles mit der otosklerose zusammen? sind doch immerhin entzündliche knochenumbauprozesse, wenn ich richtig informiert bin.

na ja, lange rede, kurzer sinn: danke für ihre einschätzung und ihre zeit. sollte ich ein bild zur verfügung haben, stell ich es ein!

bis dahin, machen sie bloß weiter so!!!

herzliche grüße,
tonie
Userstatus:
Patient
Gepostet von: tonie  (vor 7 Jahren)
... nur so nebenbei, es existiert nur unbewusst oder bewusst ... das Unterbewußte gibt es nicht ... außer beim zugekocksten Dr. Freud ... aber der durfte, denn der war arm, litt an einem Oberkieferkarzinom und sein lieber Hausarzt wollte die Morphinsucht mit Kokain therapieren, teilweise mit Erfolg, am Ende war er dann Kokain und Morphin süchtig und so kamen die Ausflüge mit dem "Unterbewußten" ...

...danke für die aufklärung

Wieso traue?

weiß nicht, mir ist das unangenehm, dort zu fragen. war es mir heute schon. da war so eine unangenehme pause. sie hats mir ja dann auf ein blatt ausgedruckt, weils mit mail nicht ging. rahmen drum und an die wand. ich will einfach nicht auf die frage "was wollen sie damit?" antworten müssen. kann ja schlecht sagen "der internet-doc aus österreich soll das mal begutachten". die schicken mich doch dann zu ihnen....

Leiden Sie an einer Otosklerose?

ja, rechts. die seite, wo alles so murksig ist (kiefer, kieferast, kiefergelenk, ohr). im juli vom hno diagnostiziert.

liebe grüße
tonie(-in)
0
loading