Kosten von Zahnkrone

Wieviel kosten Zahnkronen in Deutschland, Österreich, Schweiz

Ländervergleich für Zahnkrone Kosten in Deutschland, Österreich und Schweizbelsky

Zahnkrone Kosten

Moderner Zahnersatz bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, erkrankte oder beschädigte Zähne teilweise oder bei Bedarf vollständig zu ersetzen, je nach Bedarf und Kundenwunsch können Teil- und Vollkronen aus verschiedenen Materialien zum Einsatz kommen. Hierbei stellt sich dem Patienten oftmals die Frage der Kosten bei der Auswahl einer passenden Lösung.

Kostentreiber für Zahnkronen

Viele Patienten glauben, dass die Kosten für eine Zahnkrone von zwei Faktoren maßgeblich beeinflusst werden:

  • die Größe des betroffenen Zahnes
  • das gewählte Material selbst

Diese beiden Faktoren machen aber nicht den Hauptteil der Kosten aus, nicht vergessen werden darf, dass neben Material und Art der Krone zusätzlich noch weitere Kosten für Zahnkronen anfallen, die eigentlich den Hauptteil des Preises ausmachen, diese entziehen sich dem Einfluss des Patienten. Den Löwenanteil an verursachenden Kosten sind Behandlungskosten selbst, Labor- und Fertigungskosten für die Krone, Nachbehandlungen und ähnliches.

Die folgenden Daten wurden durch telefonische Auskunft von diversen Zahnärzten der ausgewählten Städte und Länder zusammengetragen. Die genannten Preise und Konditionen stellen ermittelte Durchschnittswerte dar und können daher nur als unverbindliche Empfehlungen gesehen werden, zudem sind die schlussendlichen Gesamtkosten von Behandlungs- und Laborkosten, etc. abhängig.

Material

Metall
Kronen aus Metalllegierungen sind derzeit die kostengünstigste Option und für größere Teil- bzw. Vollkronen sind im deutschsprachigen Raum Preise von etwa 350 € bis 500 € zu erwarten, wobei hier die verwendeten Materialien/Legierungen ausschlaggebend für den Preis sind.

Keramik
Die teuerste Variante stellen Keramikkronen dar, diese werden aus ästhetischen und medizinischen Gründen am öftesten empfohlen. Die Kosten eines Keramikzahnersatz belaufen sich ca. ab 800 € bis 1100 € als Vollkrone, Teilkronen sind entsprechend billiger und kosten etwa 500 € bis 800 €.

Metall-Keramik
Metall-Keramikkronen liegen preislich naturgemäß zwischen Reinkeramik- und Metallkronen, somit sollte man mit etwa 600 € rechen.

Gold
Durch den momentan sehr hohen Goldpreis von ungefähr 35 € pro Gramm auf dem Markt haben die Kosten für diese Kronenvariante stark zugenommen. Für eine Krone aus Gold liegen die derzeitigen Preisangebote etwas unter denen für Keramikkronen, also ca. ab 700 € bis 900 € für eine Vollkrone.

Zu berücksichtigen ist, dass es sich immer nur um Goldlegierungen und nie um Reingold handelt, denn dieses ist aufgrund der Weichheit ungeeignet für Zahnersatz - fragen Sie Ihren Zahnarzt wie viel Gramm Gold verarbeitet wurden und lassen Sie sich diese Angaben auf der Rechnung vermerken!

Auflistung von europäischen Städten mit Preisangaben für Zahnkronenbelsky

Staedtevergleich Zahnkrone Kosten

Weitere Preisunterschiede

 

Preise variieren aber nicht nur von der Art des verarbeiteten Materials, sondern auch von Land zu Land, auch in den einzelnen Städten ergeben sich beachtliche Preisdifferenzen:

Deutschland
Im Vergleich der Länder Deutschland, Österreich und Schweiz erwies sich Deutschland als das durchschnittlich preiswerteste Land. Metallkronen sind für etwa 450 € erhältlich, Metallkeramikkronen für circa 600 € und Keramikkronen ab etwa 710 € (als fast gleich teuer oder teilweise sogar noch teurer wurden Kronen aus Gold angegeben).

Österreich
Leicht höher als in Deutschland scheinen die Preise für Zahnkronen in Österreich. Die erfragten Kosten für Metallkronen betragen durchschnittlich 500 €, für Metall-, Keramikkronen 680 €, für Goldkronen 775 € und für Zahnersatz aus Keramik 797 €.

Schweiz
Die Schweiz tritt preislich nach Befragung als das mit Abstand teuerste Land der drei europäischen hervor. Für Metallkronen ließen sich hier keine realistischen Durchschnittspreise ermitteln, da die kontaktierten Zahnärzte hier fast ausschließlich Metallkeramik- oder Keramikkronen empfehlen und benutzen. Diese kosten in etwa 900 € bzw. 1250 €. Genauere Preisunterschiede zwischen den befragten Städten lassen sich in folgender Darstellung erkennen: (Nicht für alle Städte ergeben sich aussagekräftige Daten bezüglich aller Materialkosten, sodass diese in der graphischen Darstellung teilweise weggelassen wurden.)

Telefonische Auskunft

Auf telefonischem Weg zahnmedizinische Fragen zu erörtern kann mit Schwierigkeiten verbunden sein. Im Allgemeinen sind die jeweiligen Ansprechpartner (Assistenz, Sprechstundenhilfen, …) bei telefonischen Anfragen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sehr freundlich und fachlich kompetent. Bis auf Preisangaben werden Fragen Behandlungsmodalitäten und dergleichen vollständig und schnell beantwortet, nahezu alle sind auch zu längeren Telefongesprächen bereit und verlieren selbst bei wiederholtem Nachfragen selten die Geduld. Allgemeine Informationen über Zahnkronen und deren technische Aspekte stellen im Allgemeinen kein Problem dar und können meist zufriedenstellend bei einem Anruf beantwortet werden. Doch bei spezifischen Fragen zu den Kosten stellt sich die Situation anders dar. Häufig werden bei genaueren Nachfragen Preise oftmals nur wage und unter Vorbehalt genannt. Meistens werden nur ungefähre Preisspannen angegeben, Preisevergleiche zwischen verschiedenen Angeboten sind so kaum möglich und nur bedingt aussagekräftig. Eine genaue Diagnose und eine verlässliche Kostenprognose ist nur durch einen persönlichen Termin bei einem Zahnarzt möglich.

Um bei einer telefonischen Anfrage möglichst genaue und umfangreiche Informationen zu bekommen, empfiehlt es sich, schon vorher einige wichtige Details und Daten vorzubereiten und in Erfahrung zu bringen.

Zunächst sollte geklärt werden, um welchen Zahn es sich handelt, so lassen sich vor allem Materialbedarf und Arbeitsaufwand besser einschätzen, obwohl dies den kleinsten Anteil der Kosten verursacht. Wichtiger ist, in welchem Zustand sich der Zahn aktuell befindet, welcher Schaden vorliegt und welche vorangegangenen Behandlungen schon erfolgt sind. Um unnötige Fragen zu vermeiden ist es von Vorteil, Kundenwünsche genau zu artikulieren, welche Art von Krone wird bevorzugt, welches Material soll verwendet werden, etc. Da genaue Preisauskünfte bei telefonischen Anfragen nur ungern erteilt werden, ist man oftmals gezwungen, hartnäckig nachzufragen. Man sollte sich jedoch nicht abschrecken lassen und Ausdauer beweisen, da nach mehrmaligem Nachfragen und leichtem Drängen oder Bitten meist zumindest eine grobe Schätzung abgegeben wird, oft erhält man so sogar überraschend genaue Antworten kommen.

Zudem empfiehlt sich, vor allem in Bezug auf Kostenfragen, vor einem Telefonat mit einem Zahnarzt die eigene Versicherung zu kontaktieren oder anderweitig in Erfahrung zu bringen, welche Kosten und Leistungen eventuell von der Versicherung übernommen werden, welche Zuschüsse möglich sind und wie hoch ein möglicher Selbstbehalt ist.

Kostengünstige Alternativen!?

Aufstellung der Zahnkrone Kosten in Ungarn, Schweiz, Österreich und Deutschland

Zahnkrone Kosten

Ohne Frage bieten die östlichen Nachbarländer von Deutschland und Österreich eine preisgünstige Alternative zu einer Behandlung bei einem heimischen Zahnarzt. Vor allem in folgenden Punkten zeigen sich Vorteile für den Kunden:

 

Information
Sehr viel großzügiger als in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird mit Informationen bezüglich Zahnersatzkosten in Ungarn, Tschechien oder der Slowakei umgegangen. Auf diversen Internet-Seiten finden sich Angebote für zahnmedizinische Behandlungen und Eingriffe mit genauen Informationen zu Behandlungsmethoden, verwendeten Techniken und Materialien. Zudem werden vermehrt Gratis-Hotlines angeboten, bei denen diese Informationen kostenfrei abgerufen werden können.

Preise
Da als vorrangiges Verkaufsargument erwartungsgemäß die durchgehend niedrigen Preise dienen, sind außerdem fast immer detailierte Kosteninformationen vorhanden und sowohl über Internet als auch per telefonischer Nachfrage problemlos zu erfahren, es wird oftmals sogar mit genau angegebenen Preisunterschieden geworben.

Zusatzangebote
Neben den niedrigen Preisen und der besseren Informationslage warten viele Anbieter im Bereich Ungarn, Tschechien und Slowakei mit diversen Zusatzangeboten auf. Offeriert werden in erster Linie vor allem Transportmöglichkeiten und Unterbringung bei längerfristigen Aufenthalten. Dieser Taxi- oder Shuttleservice ist meist umsonst, bei größeren Entfernungen liegt manchmal eine Mindestgrenze für Behandlungskosten vor, um in den Genuß dieser Dienstleistung zu kommen, in einigen Fällen ist sogar die Unterbringung bei einem notwendigen Aufenthalt inkludiert, die Reiseorganisation wird fast immer vom Anbieter übernommen. Größere Zahnkliniken und -ordinationen bieten manchmal auch ein Freizeit-, Wellness- oder Urlaubsprogramm, das mit dem Zahnarztbesuch verbunden wird. Weitere Zusatzangebote, die oft gemacht werden, sind kostenlose Erstuntersuchungen, mehrjährige Garantien, Gratis-Nachbehandlungen und oftmals sogar deutschsprachiges Personal.

Nachteile
Die Anbieter wissen genau, wieso Sie Transport und Unterbringung als inkludierte Leistung anbieten, denn genau das ist es, was den Kunden Kosten verursacht, nicht nur in Geld gerechnet, sondern auch in Zeit. Und genau da liegt der Nachteil der sogenannten "Billiganbieter", häufig werden nämlich um Behandlungsintervalle zu sparen, notwendige medizinische Zwischenschritte nicht eingehalten. Behandlungen werden verkürzt und Behandlungsintervalle nicht genau eingehalten. Im Vodergrund steht nicht das medizinische Prozedere, sondern der Kundenwunsch, zwar wird damit indirekt auf den Kundenwunsch eingegangen, nämlich schnell alles und kostengünstig zu "erledigen", jedoch ist damit Ihr Zahnproblem meistens nicht behoben, sondern nur für einige Zeit aufgeschoben! Eine gute ZahnMedizin ist auf weite Distanzen so schwer möglich!

Allgemeine Information zur Befragung
Erhebungszeitraum: 01.01.2011-28.02.2011
befragte ZA: 400 (275 Deutschland, 100 Österreich, 25 Ungarn)
durchgeführt von: checkdent.com
sonstiges: Berücksichtigt wurden nur Zahnärzte mit eigenem Internetauftritt
am No Comments Yet

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu posten.