Natriumhypochlorid bei Wurzelbehandlungen

Zahnwurzelkanal mit Kofferdamm bei Wurzelbehandlung und Spülung

Zahnwurzelkanal Spülung

Natriumhypochlorid (NaOCl) wird in der Zahnheilkunde zur Wurzelkanalspülung bei der Wurzelbehandlung verwendet.

Kommt es aufgrund Chemikalien und/oder einen tiefen Karies und/oder Überhitzung des Zahnes beim Kronenbeschliff zu einem Absterben des Zahnnerves, dann muss der Zahnnerv entfernt und der hohle Wurzelkanal versiegelt werden - dies geschieht bei der Wurzelbehandlung. Zuerst wird der Zahn aufgebohrt, dann werden mit den Wurzelkanalinstrumenten die Kanäle konisch aufgearbeitet und dazwischen immer wieder gespült.

Durch die Spülung mit Natriumhypochlorid werden nicht nur Dentinspänne entfernt, sondern es werden auch Bakterien abgetötet. Dafür müssen die Kanäle aber ausreichend lange gespült werden, zudem sollte eine gewisse Konzentration verwendet werden. Bei einer 3%igen Natriumhypochlorid Lösung werden die Keime bei genügend langer Einwirkzeit (ca. 3 Minuten) abgetötet, der Knochen an der Wurzelspitze aber nicht geschädigt.

Sie sehen einen Zahn, bei dem die Kanäle bereits aufgearbeitet wurden, das Arbeitsgebiet ist mit einem Kofferdamm vor Speichel und Zunge geschützt. Zudem verhindert der Kofferdamm, dass Sie die Chemikalien – in diesem Fall NaOCl - verschlucken. Die Kanäle werden nun mit NaOCl gespült, dieser Vorgang sollte wie schon erwähnt pro Kanal ein paar Minuten dauern, denn nur so bekommt man die Kanäle auch wirklich sauber. Nach dem Spülvorgang werden die Kanäle getrocknet und abgefüllt, das ist eine Kurzzusammenfassung der Wurzelbehandlung – mehr dazu im gleichnamigen Video.

This post is also available in: Englisch

am No Comments Yet

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu posten.