Was ist Evidenz-basierte Medizin (EbM)?

junge Zahnärztin© Valua Vitaly - Fotolia.com

Zahnärztin

CheckDent achtet bei der Erstellung sämtlicher Inhalte auf die Einhaltung der Richtlinien der Evidenz-basierten Medizin (EbM), einer der gründlichsten und international angesehensten Vorgangsweisen der medizinischen Forschung.

Die drei Säulen der EbM:

•    Kompetenz des behandelnden Arztes
•    Werte und Wünsche des Patienten
•    Aktueller Stand der klinischen Forschung

Eine der gängigsten EbM Definitionen lautet:
„EbM ist der gewissenhafte, ausdrückliche und vernünftige Gebrauch der gegenwärtig besten externen, wissenschaftlichen Evidenz für Entscheidungen in der medizinischen Versorgung individueller Patienten. Die Praxis der EbM bedeutet die Integration individueller klinischer Expertise mit der bestverfügbaren externen Evidenz aus systematischer Forschung.“ Kurz und gut: EbM steht für die bestmögliche Versorgung von Patienten, laufende Fortbildung von Ärzten und vorbildliche Forschungsmethoden.

Das Ziel: Fächerübergreifende, nachhaltige Forschung
EbM setzt auf fächerübergreifende Forschung, bei der Experten aus der Medizin, Biologie, Mathematik, Statistik und anderen Fachbereichen gemeinsam Studien erstellen, die den aktuellen internationalen Standards der medizinischen Forschung entsprechen. Studien sollten nur dann veröffentlicht werden, wenn sie einer Prüfung durch unabhängige Experten auf Nachhaltigkeit und solide Vorgangsweisen standhalten können. Dadurch soll vermieden werden, daß Mediziner – denen oft größere finanzielle Mittel und politische Unterstützung entgegengebracht wird als Forschern – nicht im Alleingang und ohne ausreichende Kenntnis der internationalen wissenschaftlichen Richtlinien minderwertige oder irrelevante Studien durchführen.

Das Problem: Minderwertige Forschung
Viele Mediziner und Ärzte lassen wichtige Grundregeln der seriösen Wissenschaft unter den Tisch fallen, weil sie vor den vergleichsweise aufwendigen Methoden der EbM zurückscheuen oder keine Ahnung haben. Eine ethische Vorgangsweise laut EbM  wird in vielen Fällen aus Mangel an Geldern, Motivation oder Wissen abgelehnt. Das hat zur Folge, daß viele Studien es nicht in hochwertige Fachjournale schaffen, sondern in Publikationen mit relativ niedrigen redaktionellen Ansprüchen veröffentlicht werden. Was Wenige wissen: Die Inhalte der Meisten wissenschaftlichen Journale fallen in die Rubrik Scheinforschung und werden von Pharmakonzernen oder Ärztegemeinschaften betrieben. Deren oberstes Interesse gilt oft nicht dem Patienten und der Forschung, sondern hauptsächlich der Vorantreibung der eigenen Karrieren und Produkte.

Forscher mit Reagenzgläser© Dan Race - Fotolia.com

Forscher

EbM: Voller Einsatz für unabhängige, systematische Forschung
Die international tätige Cochrane Collaboration (http://www.cochrane.org) wird oft als Hüter der EbM gesehen. Seit 1993 leitet die Organisation die stetig wachsende Cochrane Bibliothek, die bereits mehr als 4,000 systematische Rezensionen vorhandener Studien, sogenannter Cochrane Reviews beinhaltet. Ein zentrales Anliegen der Cochrane Collaboration ist die Verbesserung von Studienmethoden, vor allem durch randomisierte, kontrollierte Studien. Diese sind zwar aufwendig, führen allerdings auch zu den verläßlichsten Ergebnissen und gelten als Goldstandard der medizinischen Forschung.  Im Januar 2011 wurde die Cochrane Collaboration von der Weltgesundheitsorganisation in die renommierte Weltgesundheitsversammlung aufgenommen:

"Die Cochrane Collaboration bietet eine internationalen Maßstab für die unabhängige Bewertung und Angleichung von wissenschaftlicher Evidenz." Zitat: Marie-Paule Kieny, Assistierende Generaldirektorin für Innovation Information, Evidenz und Forschung, Weltgesundheitsorganisation, Januar 2011

Was bringt Ihnen EbM?
Dank EbM und der Cochrane Bibliothek (http://www.thecochranelibrary.com/view/0/index.html) können sich Patienten und Ärzte umfassend über die potentiellen Vorteile und Risiken bestimmter Behandlungen informieren. CheckDent ist immer auf dem neuesten Stand, was die Erkenntnisse der EbM im Bereich der Zahnheilkunde betrifft und verpackt diese auf leicht verständliche Weise in Dental Videos und Artikel.

EbM in Deutschland
In Deutschland setzen sich einige international angesehene Institutionen für die Verbesserung der Gesundheitsversorgung auf Grundlage der EbM:
•    Das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin DNEbM e.V. (seit 2000)
•    Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (seit 2004)
•    Das ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (seit 2003)
Außerdem betreiben mehrere Universitätskliniken EbM-Zentren, darunter z.B. das Wissensnetzwerk der Universität Witten-Herdecke.

EbM in Österreich
Im Dezember 2010 wurde ein Cochrane Zentrum an der Donau-Universität Krems gegründet.

EbM in der Schweiz
Im Oktober 2010 wurde die Schweizer Zweigstelle des Französischen Cochrane Zentrums an der Universität Lausanne eröffnet.

This post is also available in: Englisch

am No Comments Yet

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu posten.