Bruximus - unbewusstes Zähneknirschen

 

Bruxismus an ZähnenCheck Dent

Bruxismus

Bruxismus ist die lateinische Bezeichnung für unbewusstes Zähne knirschen.

Bruxismus ist das unbewusste, meist nächtliche, aber auch tagsüber ausgeführte Zähneknirschen oder Aufeinanderpressen der Zähne.
Dadurch verschleißen die Zähne, der Zahnhalteapparat kann überlastet werden und zusätzlich können die Kiefergelenke geschädigt werden. Auf diese Weise kann es zu schweren Schmerzsyndromen im Gesicht und Ohrpfeifen (Tinnitus) kommen. Weitere häufige klinische Erscheinungen des Bruxismus sind Schwindel, Sehstörungen und Übelkeit.
Nicht selten wird nachts der Partner, ähnlich wie bei einem Schnarcher, durch das laute Zähneknirschen gestört und wacht auf. Sie selber merken in der Anfangszeit wenig bis nichts. Manche Patienten klagen in der Früh über Muskelschmerzen in der Kieferregion - ein Muskelkater.
Sollten Sie also Hinweise darauf haben das Sie knirschen (Partner, Muskelschmerzen, Schlifffacetten) dann sollten Sie einen Zahnarzt aufsuchen. Durch eine so genannte Knirsch-Schienen können Schäden an Ihren Zähnen/Kauapparat vermieden werden. Weiters sollte Ihnen ein anderer Umgang mit Stressfaktoren aufgezeigt werden, eine Psychotherapie ist in der Regel sehr hilfreich.
Auch wenn viele mit dem knirschen nicht ganz aufhören, dann lernen die Meisten zumindest damit sehr gut umzugehen und geben von alleine bei Bedarf (Stress im Job, Belastungen mit dem Partner,…) die Knirsch Schiene für die Nacht in den Mund. Die Knirsch Schiene ist wie eine Beilagscheibe und verhindert das Zähne sich gegenseitig abschleifen. Je nach Ausprägung Ihres Bruxismus hält die Schiene 2-5 Jahre und kann danach problemlos erneuert werden.

This post is also available in: Englisch

am No Comments Yet

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu posten.